Unterstütze uns! Spende jetzt!

Parteitag/2015.1/Antragsportal/Sonstiger Antrag - 006

Aus PiratenWiki
< Parteitag‎ | 2015.1‎ | Antragsportal
Version vom 16. Juni 2015, 15:05 Uhr von Agnitio (Diskussion | Beiträge) (Diskussion)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

<- Zurück zum Antragsportal

Antragsübersicht

Antragsnummer X006
Einreichungsdatum 10 Mai 2015 15:07:14 (UTC)
Gliederung Landesverband
Antragssteller

Thomas(OHV)

Antragstyp Sonstiger Antrag
Zusammenfassung des Antrags Ausschreibung von Themensprecher/Innen für die verschiedenen Brandenburger Politikfelder
Letzte Änderung 16.06.2015
Status des Antrags

Pictogram voting question.svg Ungeprüft

Abstimmung

Pictogram voting question.svg Noch nicht abgestimmt

Antragstitel

Themensprecher/Innen für die verschiedenen Brandenburger Politikfelder ausschreiben

Antragstext

Der Landesparteitag möge beschließen, dass der neu gewählte Landesvorstand Themensprecher/Innen für die verschiedenen Brandenburger Politikfelder ausschreibt.

Antragsbegründung

Politische Arbeit funktioniert nur dann, wenn über reines Wollen hinausgedacht wird.

Die verschiedenen Politikfelder in Brandenburg – hier kann man sich an der Struktur der Ministerien orientieren – können von uns nur dann kritisch hinterfragt und unsere Standpunkte nur dann öffentlichkeitswirksam dargestellt werden, wenn die jeweiligen Themen auch durch fachlich kompetente Menschen innerhalb der Partei nah am Geschehen begleitet werden.

Ziel ist es, anhand der politischen Realitäten den Sachstand zu erfassen, die Ergebnisse mit unseren politischen Vorstellungen abzugleichen und zusammen mit der Basis alternative Lösungsansätze zu erarbeiten.

Die Sprecher/Innen sollen in der Lage sein, zeitnah Stellungnahmen zu aktuellen Fragen im Land abzugeben, an landespolitischen Lösungsvorschlägen mitzuarbeiten und mit Themenbeauftragten anderer Bundesländer und der Bundespartei lösungsorientiert zusammenzuarbeiten.

In Abstimmung mit der parteiinternen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sollten sie in der Lage sein, die Ergebnisse und Vorschläge der Piratenpartei Brandenburg zu den genannten Themenbereichen auf öffentlichen Veranstaltungen sowie gegenüber Medienvertretern bürgernah zu kommunizieren, um die öffentliche Wahrnehmung zu stärken und dadurch politische Wirksamkeit zu entfalten.

Hinweis:

Durch diesen Antrag soll keine Bewertung der Arbeit der bisher mit den Thematiken beschäftigten Personen vorgenommen werden. Es soll lediglich erreicht werden, Kompetenzen in den verschiedenen Politikfeldern aufzubauen, die über den aktuell herrschenden Wissensstand hinausgehen. Die Sprecher/Innen sollen auch als Impulsgeber für innerparteiliche Arbeitsgruppen und Arbeitskreise wirken.
Beim Landestreffen 2015_1 in Potsdam wurde das Thema ausführlich diskutiert. Vergl.: https://wiki.piratenbrandenburg.de/images/1/16/Protokoll_Landestreffen_PPBB_2015_03_29.pdf

Piratenpad

  • -




Unterstützung / Ablehnung

Piraten, die vrstl. FÜR diesen Antrag stimmen

  1. Asterix
  2. neythomas
  3. Tojol (Diskussion) 14:36, 16. Jun. 2015 (CEST)
  4. ...

Piraten, die vrstl. GEGEN diesen Antrag stimmen

  1.  ?
  2.  ?
  3. ...

Piraten, die sich vrstl. enthalten

  1.  ?
  2.  ?
  3. ...

Diskussion

Agnitio schreibt

Brimborium, der OHV hat mit seinen Ausschreibungen (die ganz sicher irgendwo abgeschrieben waren und am Ton an eine gut dotierte Stellenausschreibung in der Privatwirtschaft erinnerten) voll daneben gelegen. War natürlich abzusehen und man frage sich, warum wird sowas Lächerliches überhaupt durchgeführt. Zum Schluß haben dann sich dann die gemeldet die ohnehin schon voll aktiv sind. Hätte man einfacher haben können, ohne Brimborium. Eigentlich ist man keinen Schritt weiter gekommen. Es wird sich auch in OHV verlaufen, bzw. wegfliegen wie ein aufgeblasener Ballon in der windigen Realität.

Ballons sind übrigens hohl.

Zusatz: Natürlich wäre es gut wenn ein Vorstand Kompetenzpartner für seine Arbeit gewinnen kann. Die werden aber ganz bestimmt nicht über "Ausschreibungen" frei nach T.B. anlanden.

Wieviel zahlende Mitglieder hat der Verband? Weniger als mehr, eine freundliche direkte Ansprache oder einfach mal eine Mail in die Runde, dann könnten sich vielleicht einige für diesen Job finden.

Allerdings setzt diese Vorgehensweise einen Vorstand voraus, der sich genau gegenteilig verhält wie der aktuelle Vorstand. Kompetenz bei der Pressearbeit? Der Bundesvorstand führt ein Schulungsseminar durch, wer würde denn gern an eine Schulung teilnehmen? Nur mal zur Erinnerung.

Die Suche nach Kompetenz sollte transparent und freundlich in der Tonart sein, das würde schon ausreichen.

Lieber Agnition, was mit der Ausschreibung von Themenbeauftragungen bezweckt werden soll, ist dass die Verantwortlichkeiten nicht wegfliegen wie dein Ballon im Wind, sondern dass auch für außenstehende, die sich vielleicht inhaltlich einbringen wollen, auch ein klarer Ansprechpartner zur Verfügung steht. Selbst für Leute innerhalb unserer Strukturen ist es manchmal schwierig den Anschluss zu finden. Insofern können Themenverantwortliche als Brücke zwischen einer schmaler werdenden Basis und dem LaVo einerseits durchaus behilflich sein, Menschen innerhalb unserer Partei wieder zusammenzuführen und die notwendige Unterstützung zuteil werden lassen. Im Idealfall gelingt es uns somit, das eingeschlafene AG-Wesen wieder zu beleben. Mittels der Ausschreibung von Themensprechern ist es aber zugleich möglich, auf konkrete Anfragen von Außen zeitnah zu reagieren und damit auch deutlich zu machen, dass noch Leben in der Bude ist. Wer das für kein geeignetes Mittel hält, möge bitte eigene Vorschläge bringen. Für deine Privatfehde mit T. B. ist das hier sicher nicht der geeignete Ort. Gruß --Neythomas (Diskussion) 11:49, 24. Mai 2015 (CEST)
Es wäre sicherlich wünschenswert wenn wir tatsächlich kompetente Ansprechpartner für Außenstehende hätten. Aber hier wird es wohl beim Wunsch bleiben. Wir haben schon jetzt zu viele Piraten die meinen überall mitreden zu können. Leider ohne über die nachweisliche Qualifikation zu dem Themenbereich zu verfügen über den sie meinen Aussagen treffen zu können. Im Klartext: Wir brauchen keine weiteren Schwätzer sonder kompetente Fachleute die ihre Qualifikation auch nachweisen können. Nixus Minimax (Diskussion)

Agnitio schreibt:

Also jetzt mal bei allem Wohlwollen, es sind einfach nicht genug aktive Piraten vorhanden. Außerdem bin ich der Meinung, dass nur Vorhaben angepackt werden sollten die auch wirklich durchführbar sind. Alles andere schafft Frust.

Argument 1

Dafür, wenn die Beauftragungen auf der Basis der Beauftragten-GO (X009) erfolgt. Tojol (Diskussion) 14:36, 16. Jun. 2015 (CEST)

Argument 2

Agnitio schreibt

zu Neythomas:

Privatfehde? Ich bin in einer Partei, ich habe hier keine Privatheit. An anderer Stelle hatte ich mich zu dem Sachkonflikt ausführlich geäußert. Hast Du nicht verstanden, schade. Die zu dieser Zeit aktiven Mitglieder des Regionalverbands Prignitz etc. lehnen den rücksichtslosen Bau von Windkraftanlagen auf dem Gebiet ihres Regionalverbands ab. Warum das so ist kann nachgelesen werden.

Nach der Veröffentlichung von den entsprechenden Texten hat ein Pirat an den Sitzungen des gemeinsamen Planungsausschusses für die Kreise Prignitz,Neuruppin,Oberhavel teilgenommen. Im Rahmen unserer Kampagne war der nächste Schritt in Arbeit. Aber dann erfährt man, dass einer von diesen Verwaltungsbeamten die im Planungsstab die Bevölkerung verarschen Fraktionsvorsitzender der Grünen im Kreistag ist und mit T.Ben. Fraktionsgemeinschaft hat, bzw. ihr diese herstellen wollt. Gleichzeitig wird dieser Typ auch noch bei der Landratswahl von der Piratenpartei OHV unterstützt. Das nenne ich einen sauberen Tiefschlag. Damit war unsere Kampagne dahin, Strategie gescheitert, Frust. Und das nehme ich übel, und das ist nicht "privat". Aber da ihr Fettgürtel-Piraten ja noch nie eine Windkraftanlage von nah gesehen habt interessiert ihr euch auch nicht für das Thema und auch nicht für die Menschen, es sei denn sie habe ein Häuschen im Fettgürtel...........