Unterstütze uns! Spende jetzt!

Antragsfabrik/Landesweite Lärmkartierung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus PiratenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Piraten, die vrstl. GEGEN diesen Antrag stimmen)
 
(3 dazwischenliegende Versionen von 2 Benutzern werden nicht angezeigt)
Zeile 2: Zeile 2:
 
| Antragsteller    = [[Benutzer:Kannstewissen|Kannstewissen]]
 
| Antragsteller    = [[Benutzer:Kannstewissen|Kannstewissen]]
 
| Titel              = WP097 - Landesweite Lärmkartierung
 
| Titel              = WP097 - Landesweite Lärmkartierung
| Kurzbeschreibung  = Landesweite Lärmkartierung ohne Zugangsbeschränkung und frei zugänglich
+
| Kurzbeschreibung  = Die Piraten Brandenburg setzen sich für die flächendeckende Kartierung von Straßen, Bahn, Flug und Industrielärmemmissionen ein.
 
| Programm          = Wahlprogramm
 
| Programm          = Wahlprogramm
 
| Schlagworte Pro    =
 
| Schlagworte Pro    =
Zeile 42: Zeile 42:
  
 
==== Piraten, die vrstl. GEGEN diesen Antrag stimmen ====
 
==== Piraten, die vrstl. GEGEN diesen Antrag stimmen ====
# ?
+
# Die vollständige Messung eines Punktes dauert 30 Tage. Eine flächendeckende Erfassung des Lärm bedeutet mehrere 100.000 Messpunkte. Wer soll das bezahlen und rechtfertigt das Sensibilisieren für das Thema ein solches Mammut-Projekt? [[Benutzer:Robeson|Robeson]] 23:06, 22. Jun. 2012 (CEST)
 
# ?
 
# ?
 
# ...
 
# ...
Zeile 52: Zeile 52:
  
 
=== Diskussion ===
 
=== Diskussion ===
Bitte hier das für und wider eintragen.
+
Lärm ist doch eine Frage des Zeitpunktes. Was bringt eine Messung Montag vormittag, wenn nachts Güterzüge durchrauschen. Ist die Lärmbelastung eines Ortes wirklich aussagekräftig messbar? Was gibt es hierzu für Ansätze? Und was wäre die Konsequenz der Messergebnisse?
 +
Ich möchte ungern für einen Antrag stimmen, der sehr hohen Aufwand bedeutet, aber die Methode ist unklar und das Ziel bisher auch. --[[Benutzer:Robeson|Robeson]] 22:47, 4. Jun. 2012 (CEST)
  
 
==== Argument 1 ====
 
==== Argument 1 ====

Aktuelle Version vom 22. Juni 2012, 22:06 Uhr

Pictogram voting wait blue.svg Dies ist ein am 18.05.2012 eingereichter Programmantrag für den LPT 2012.1 von Kannstewissen.

Bitte diskutiere den Antrag, und bekunde Deine Unterstützung oder Ablehnung auf dieser Seite.
Der Antragstext darf nicht mehr verändert werden!
Eine Übersicht aller Anträge findest Du auf der Seite Antragsfabrik/LPT 2012.1.

Änderungsantrag Nr.
WP097
Beantragt von
Kannstewissen
Betrifft
Wahlprogramm
Beantragte Änderungen

Die Piraten Brandenburg setzen sich für die flächendeckende Kartierung von Straßen, Bahn, Flug und Industrielärmemmissionen ein. Berechnungen von Lärmemissionen müsssen dabei durch Messungen validiert werden. Die online- und offline Darstellung muss Einzel- und Gesamtimmissionen beinhalten, erfolgt unter Nutzung freier Lizenzen und in offenen Dateiformaten. Verwendete Quelldaten sind maschinenlesbar zu veröffentlichen.

Begründung

Die Erfassung und Veröffentlichung von Lärmemissionen erfolgt in Brandenburg nur entsprechend der minimalen gesetztlichen Notwendigkeit(EU RICHTLINIE 2002/49/).Dadurch sind Lärmbelastete Bereiche von der Erfassung ausgeschlossen, weil sie die hohen Werte für die Mindestbelastung nicht erreichen

Die Darstellung von Lärm erfolgt in Brandenburg bisher auschließlich in Form von PDF Dateien, die keine sinnvolle Bewertung der örtlichen Situation erlauben. Es existiert keine Kartierung, die alle Lärmarten beinhaltet.

Bei der Kartierung werden alle Werte ausschließlich berechnet. Erst eine mindestens punktuelle Messung kann aber die wirklichen Belastungen darstellen.



Unterstützung / Ablehnung

Piraten, die vrstl. FÜR diesen Antrag stimmen

  1.  ?
  2.  ?
  3. ...

Piraten, die vrstl. GEGEN diesen Antrag stimmen

  1. Die vollständige Messung eines Punktes dauert 30 Tage. Eine flächendeckende Erfassung des Lärm bedeutet mehrere 100.000 Messpunkte. Wer soll das bezahlen und rechtfertigt das Sensibilisieren für das Thema ein solches Mammut-Projekt? Robeson 23:06, 22. Jun. 2012 (CEST)
  2.  ?
  3. ...

Piraten, die sich vrstl. enthalten

  1.  ?
  2.  ?
  3. ...

Diskussion

Lärm ist doch eine Frage des Zeitpunktes. Was bringt eine Messung Montag vormittag, wenn nachts Güterzüge durchrauschen. Ist die Lärmbelastung eines Ortes wirklich aussagekräftig messbar? Was gibt es hierzu für Ansätze? Und was wäre die Konsequenz der Messergebnisse? Ich möchte ungern für einen Antrag stimmen, der sehr hohen Aufwand bedeutet, aber die Methode ist unklar und das Ziel bisher auch. --Robeson 22:47, 4. Jun. 2012 (CEST)

Argument 1

Dein Argument?

Argument 2

...