Unterstütze uns! Spende jetzt!

Diskussion:Vorstand/Antrag/2012-053

Aus PiratenWiki
< Diskussion:Vorstand/Antrag
Version vom 4. September 2012, 15:16 Uhr von Nr 75:in spe (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anmerkung: Der auf dem LPT 2012.2 verwendete Mikrofonständer lässt sich leicht bedienen. Leider hat ein Mitglied diesen zerstört, so dass er mit Pannenband fixiert werden musste. Wenn man einem solchen Teil Gewalt antut, wird es auch ein teures Modell nicht überleben. Die Reserveständer hatten leider nicht mehr ins Auto gepasst. --Bastian 09:14, 20. Aug. 2012 (CEST)

Hmm, wäre es nicht eher sinnvoll nach Mikrofonen mit passendere Charakteristik Ausschau zu halten, da das Problem ja mit dem Abstand zu Mikrofon bestand und der Rest dann die notwendig Akrobatik war. Offensichtlich erwartet man einen Sprechabstand von um die 15cm. Vielleicht gibt es hier Charakteristiken die nicht nur das erfüllen, sondern auch gut "in die Höhe keulen". :) --CoBi 17:01, 21. Aug. 2012 (CEST)

Falls sich das Problem anders lösen lässt, ziehe ich den Antrag gern zurück. Die Sache sollte aber in jedem Fall diskutiert werden und zu einem verbindlichen Ergebnis führen.--Lars 13:09, 23. Aug. 2012 (CEST)
  • Das Mikrofonequipment gehört nicht dem LV, deswegen macht eine punktelle Anschaffung keinen Sinn. Lieber schauen was als nächstes für den LV an Veranstaltungstechnik benötigt wird und dieses Geld dort einsetzen. Die Höhe des Betrages ist absurd, da bekommt man locker >20 Ständer für. Hochwertig schön und gut, aber dann werden die Stative für ~40-80h/Jahr benutzt. Wenn man mit dem Vorhandenem etwas Achtsamer umgehen würde, wäre schon viel geholfen ;) Ich bin allerdings dafür, dass man den zerstörten Mikrofonständer ersetzt, wenn nicht schon durch den Verursacher geschehen. --Hub 01:36, 28. Aug. 2012 (CEST)
Meinetwegen kann der LV auch andere Veranstaltungstechnik anschaffen. Der Vorschlag geht ja auch dahin, dass die Leute beauftragt werden, die sich mit der Materie (wahrscheinlich) auskennen.
Bei der Budgethöhe wurde extra ein Fragezeichen hinzugesetzt. Wobei die Bandbreite doch sehr weit ist. Siehe zB. auch hier. Qualität hat in der Regel ihren Preis. Ich sage nicht, dass das teuerste Zeug gekauft werden soll aber solide sollte es doch bitte sein. Das Mikro auf dem Podium war auch nicht verstellbar, ohne, dass der Übeltäter noch einmal aufgefallen wäre - jedenfalls soweit mir bekannt...
Ohne die Sache jetzt weiter auswalzen zu wollen: auf Parteiveranstaltungen sollten die Mikros auf jede Person einstellbar sein. Wie die Aufgabe gelöst wird, sei der Kunstfertigkeit des Beauftragten vorbehalten. --Lars 12:45, 30. Aug. 2012 (CEST)
Ehrt dich ja, dass du das Problem erkannt hast. Trotzdem: Mikrofonständer anschaffen ist "Wir-müssen-jetzt-was-tun". Ich bleibe dabei: Gebt das Geld, den Veranstaltungen und den Leuten, die es können und brauchen. Lasst die auch die Prioritäten bestimmen. Hier muss auch Feedback von den Mitgliedern eingeholt werden, dass muss aber nicht der Lavo machen. Eine Maßnahme wäre, dass ein Tontechniker bei der nächsten Ausschreibung eingepreist werden muss, wenn wir keinen im LV haben. (Zur Zeit haben wir keinen.) Tolle Mikrofonständer nutzen nichts, wenn wir beim nächsten z.B. wieder sich gegenseitig störende Funkmikros haben oder es an anderen Sachen mangelt.--Hub (Diskussion) 14:50, 4. Sep. 2012 (CEST)
Nun, die Problemstellung ist immernoch die, dass sich jeder Pirat frei an die Mitgliederversammlung wenden können muss. Dies war nicht uneingeschränkt der Fall. Die Mitgliederversammlung ist wichtiger als andere Veranstaltungen oder Prioritäten, da sie das höchste Organ des Landesverbandes ist. Auf ihr müssen Mitglieder ohne unzumutbare Einschränkungen Gehör finden können. Falls jemand nicht ans Mikro reicht oder aufgrund der Art und Weise der Versammlungsdurchführung "seinen Gürtel festhalten" muss, liegt so eine nicht mehr zumutbare Einschränkung vor. Der Landesvorstand ist das zuständige Einberufungsorgan, das sicherzustellen hat, dass derartige Probleme nicht auftreten. Ob einzelne Mitglieder das Problem für weniger gewichtig ansehen, (etwa, weil sie die zufällig richtige "Wuchshöhe" aufweisen) ist unerheblich. Dass es daneben noch eine Vielzahl anderer Probleme geben mag, die auf dem LPT nicht zum Tragen gekommen sind, ist eine andere Frage und insoweit ebenfalls unerheblich.
Im Übrigen steht auch nirgendwo, dass das Budget - welches vorgeschlagen wurde - oder Budgets im Allgemeinen ausgeschöpft werden müssten.
Sorry, wenn das kleinkariert wirken mag aber das (richtige) Problembewusstsein bedurfte hier doch einer gewissen Schärfung. --Lars 16:16, 4. Sep. 2012 (CEST)