Unterstütze uns! Spende jetzt!

Antragsfabrik/LPT 2012.2/Zweck der BBML

Aus PiratenWiki
< Antragsfabrik‎ | LPT 2012.2
Version vom 16. August 2012, 22:50 Uhr von Nr 75:in spe (Diskussion | Beiträge) (Piraten, die vrstl. GEGEN diesen Antrag stimmen)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Pictogram voting wait blue.svg Dies ist ein am 16.08.2012 eingereichter Sonstiger Antrag für den LPT 2012.2 von AG Technik.

Bitte diskutiere den Antrag, und bekunde Deine Unterstützung oder Ablehnung auf dieser Seite.
Der Antragstext darf nicht mehr verändert werden!
Eine Übersicht aller Anträge findest Du auf der Seite Antragsfabrik/LPT 2012.2.

Sonstiger Antrag Nr.
X003
Beantragt von
AG Technik
Titel 
X003 - Zweck der Brandenburgischen Hauptmailingliste
Antrag

Der Landesparteitag möge den folgenden Zweck der Brandenburgischen Hauptmailingliste festlegen:

Die Brandenburgische Mailingliste wird zur multidirektionalen Kommunikation zwischen gleichberechtigten Teilnehmern eingesetzt. Thematisch sind alle politischen Themen erwünscht, die den Landesverband Brandenburg der Piratenpartei Deutschlands direkt betreffen. Dazu zählen unter anderem: politische Neuigkeiten, piratige Themendiskussionen, Einladungen zu Veranstaltungen sowie organisatorische Koordination. Es ist ausdrücklich erwünscht, diese Mailingliste für intensive Diskussionen zu benutzen.

Begründung

Der Zweck der BBML wurde bis jetzt noch nie definiert.



Unterstützung / Ablehnung

Piraten, die vrstl. FÜR diesen Antrag stimmen

  1. Eberhard
  2.  ?
  3. ...

Piraten, die vrstl. GEGEN diesen Antrag stimmen

  1. --Nr 75:in spe 23:20, 16. Aug. 2012 (CEST) Lieber Uwe (ich hoffe, dass diese Anrede nicht allzudreist ankommt, da wir uns ganz gut zu kennen meinen), von der vorgeschlagenen Zweckbestimmung halte ich nichts. Vielmehr denke ich, dass die Vielzahl der denkbaren Kommunikationsmöglichkeiten es nahezu verbieten, sich insoweit irgendwelche inhaltliche Beschränkungen aufzuerlegen. Jedermann sei es gestattet, jede Meinungsäußerung von sich zu geben oder auf Gegebenheiten jeder Art hinzuweisen, sofern die Strafgesetze ( zum Schutze der Person ) nicht dagegen sprechen. Die Vorstellung, dass alles einem bestimmten Zweck zu unterwerfen sei, erscheint mir einer fixen Idee eines anderen entsprungen zu sein, der m.E. verkennt, dass die Motivationen und Ursachen menschlichen Kommunikationsverhaltens nicht begrenzbar sind.
    • Bitte beachten: das ist ein Antrag der AG Technik! --Uk 23:32, 16. Aug. 2012 (CEST)
      • Wie auch immer, ich bin dagegen, weil es den libertären Prinzipien zuwiderläuft. --Nr 75:in spe 23:50, 16. Aug. 2012 (CEST)
  2.  ?
  3. ...

Piraten, die sich vrstl. enthalten

  1.  ?
  2.  ?
  3. ...

Diskussion

Bitte hier das für und wider eintragen.

Argument 1

Dein Argument?

Argument 2

...