Unterstütze uns! Spende jetzt!

Kreistreffen/2009-11-19

Aus PiratenWiki
< Kreistreffen
Version vom 2. Januar 2012, 11:27 Uhr von RicoB CB (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zurück zur Hauptseite der Kreistreffen

1. Kreistreffen des Landesverbandes Brandenburg

Allgemeines

  • Datum: 19. November 2009
  • Beginn: 19.30 Uhr
  • Ort: Gleis 6, Karl-Liebknecht-Str. 4, 14482 Potsdam
  • Teilnehmer: 16 Piraten (1 Barnim, 6 Brandenburg, 1 Havelland, 1 Dahme-Spree, 1 Ostprignitz-Ruppin, 4 Potsdam, 2 Uckermark), 2 Sympathisanten
  • Protokoll: Christoph
  • Versammlungsleitung: Sven

Ansprechpartner

  • 701 /Sven, Tel: 0176 25301523 oder [1]

Tagesordnung

TOP 1: Begrüßung

TOP 2: Vorstellung

  • Micha stellt den gegründeten Kreisverband Brandenburg an der Havel vor
    • Etwa 12 von 19 aktive Piraten im Kreisverband
  • Bastian stellt den Kreis Dahme-Spree vor
    • Es fehlt an Aktivität um einen Kreisverband zu gründen
  • Mathias stellt den Kreis Uckermark vor
    • Gründung angedacht für Mitte-Ende 2010
    • Gemeinsame Treffen mit Barnim
    • Gemeinsame Gründung mit Barnim vorstellbar
    • Etwa 5 von 12 aktive Piraten im Kreis
  • Marek stellt den gegründeten Stadtverband Potsdam vor
    • Etwa 12 von 43 Mitgliedern aktiv
    • Trotz Kontaktversuch zu nicht aktiven Mitgliedern gab es wohl kein weiteres Interesse
  • Oliver stellt Kreis Havelland vor
    • Bisher 3 von 18 Mitgliedern aktiv
    • Gründung für Dezember geplant
  • Christoph stellt Kreis Ostprignitz-Ruppin vor
    • 1 Mitglied aktiv, 3 weitere Mitglieder von 10 waren noch zur Wahl aktiv
    • Gemeinsame Treffen mit der Prignitz
  • Heiko stellt Kreis Barnim vor
    • ca. 3-4 von 22 aktive Mitglieder
    • Gemeinsame Treffen mit Uckermark
    • Gründung geplant
    • Gemeinsame Gründung mit Uckermark vorstellbar
  • Allgemeine kurze Vorstellung aller Teilnehmer

TOP 3: Umgang der Mitglieder untereinander

  • Marek beklagt, dass der Umgang der Piraten untereinander teilweise schlecht ist
    • Beispiel: Ausschweifende Diskussionen in Mailingliste und Wiki
  • Die Diskussionen sollten immer sachlich bleiben um Anfeindungen zu vermeiden
    • Es sollte nichts persönlich genommen werden
  • Streitigkeiten auf der Mailingliste entstehen oft zu nebensächlichen Themen und selten zu politischen Inhalten
  • Piraten haben unterschiedlichste Hintergründe und Ziele in der Partei
  • Streitigkeiten entstehen zum Beispiel aufgrund von Spekulationen
    • Bessere Transparenz vermeidet Spekulationen
    • Es wird angeregt, finanzielle Situation des Landesverbands wie beispielsweise Sachsen-Anhalt oder NRW offenzulegen
  • Im Gegensatz zur Mailingliste/zum Wiki verlaufen Diskussionen auf Treffen nahezu immer sachlich, selbst wenn Teilnehmer sehr unterschiedliche Ansichten vertreten
    • Online-Diskussion ist wichtig, sollte jedoch nur unterstützen
  • Aufgreifen der Idee des Landesvorstands (durch Axel) einer Klausur zur Aussprache durch Christoph
    • Die Teilnehmer am Kreistreffen befürworten die Aussprache zwischen Mitgliedern, Kreisverbänden und dem Landesverband in einer Klausur auf dem kommenden Landestreffen
    • MvG und Christoph schlagen eine klare Organisation für die Klausur vor
      • MvG, Christoph und Henry würden Streitfragen für die Klausur anonym sammeln
      • Für die Annahme der Fragen soll es eine Einreichungsfrist geben
      • Fragen sollen nach inhaltlicher Gleichheit zusammengefasst und geordnet werden um einen geordneten Ablauf der Klausur zu organisieren
      • Fragen sollen anonym in festgelegtem Abstand vor dem Landestreffen dem Befragten zukommen, damit der Befragte sich mit den Fragen auseinandersetzen kann
      • Persönliche oder anderweitig unpassende Fragen sind dem Fragesteller begründet abzulehnen
      • Nähere Informationen werden zeitnah ausgearbeitet und veröffentlicht
    • Sven würde die Klausur als Tagesordnungspunkt ins Landestreffen mit aufnehmen
      • Mögliche Zeitspanne für die Klausur wird noch festgelegt

TOP 4: Arbeitsweise in den Kreisen und Kreisverbänden

  • Kreistreffen sollen zukünftig alle 3 Monate organisiert werden
    • Der Austragungsort sollte günstigerweise wechseln, um möglichst vielen Piraten die gelegentliche Teilnahme zu ermöglichen
  • Das Reisen zwischen Kreisverbänden zum Austausch von Meinungen und Interessen wird befürwortet
  • Wahlkampf:
    • Die Materialverteilung war schlecht organisiert
    • Vielerorts fehlte es an willigen Helfern
    • Generell mangelnde Koordination
    • Landesverband hätte möglicherweise mehr Geld für Material zur Verfügung stellen können
      • Hohe Spenden einiger Mitglieder
    • Es sollte aus dem letzten Wahlkampf gelernt werden
      • Eine funktionierende AG für die Wahl soll gegründet werden
      • Kreise sollten Vorstandsmitglieder zur Wahlkoordination einteilen
      • Es soll sichergestellt werden:
        • Wann ist welche Wahl
        • Korrekte Anmeldung und ständige Beachtung der Fristen
        • Was wird an Material und Hilfe benötigt
        • Was wird bei Informationsveranstaltungen und auf Flyern vertreten
  • Mitgliederdaten sind in den älteren Kreisverbänden vorhanden
  • Kreisunterkonten wurden bisher für die vertretenden Kreisverbände nicht eingerichtet
  • Kurze Erklärung zum geplanten Piratenfest in Brandenburg an der Havel
    • Bekanntmachen der Piraten und Knüpfen von Kontakten

Sonstiges

  • Bastian berichtet über die Möglichkeit der Gründung größerer Gebietsverbände über mehr als einen Kreis
    • Parteiengesetz empfiehlt Schaffung von Strukturen unterhalb des Landesverbands, sofern sich erste Strukturen herausgebildet haben
    • Interesse an dieser Gründungsmethode besteht