Unterstütze uns! Spende jetzt!

Vorstand/Beschluss/2010-010

Aus PiratenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Übersicht und Kontakt | Zuständigkeiten | Termine, Sitzungen, Protokolle | Dokumente | Projekte | Beschlüsse | Anträge | Anfragen | Beauftragungen | Ausschreibungen | Dokumentation


Zurück zur Übersicht der Beschlüsse


Thema: Teilnahme am "Press release exchange"
Name: Umlaufbeschluss
Datum: 04.10.2010
Status: angenommen

Thema: Teilnahme am "Press release exchange"

Der Landesverband möge sich dem „Pirate Parties International press release exchange” anschließen und dazu gegenüber der PPI folgende Erklärung abgeben:

The board of the Pirate Party of Brandenburg/Germany hereby waives any conditions for the use of any press release published under its name to the benefit of any member of Pirate Parties International. This authorization can be withdrawn at any time by informing the board of the PPI and/or the individual Pirate Party if affects.

Der Vorstand der Piratenpartei Brandenburg (Deutschland) verzichtet hiermit auf jegliche Bedingungen für den Gebrauch jeder unter seinem Namen veröffentlichten Presseinformation zum Vorteil jedes Mitgliedes von internationalen Piratenparteien. Diese Genehmigung kann jederzeit zurückgezogen werden, indem der Vorstand der PPI und/oder der individuellen Piratenpartei informiert wird.

Begründung

Die Zusammenarbeit zwischen den Landesverbänden und den Piratenparteien soll gefördert werden. Ein guter Schritt in diese Richtung wäre, wenn die Pressemitteilungen problemlos weiterverwertet werden können. Der Verzicht auf die Namensnennung durch andere Piratenparteien / Untergliederungen ist notwendig weil eine Pressemeldung für einen Leser wahrscheinlich teilweise entwertet würde, wenn er eine PM auf der Seite der österreichischen Piratenpartei lesen würde, diese aber mit PIRATEN Brandenburg unterschrieben ist.
Durch das vorgeschlagene Vorgehen entsteht bei der Verwertung von Pressemitteilungen eine Rechtssicherheit und Verwaltungswege und Wartezeiten können vermieden werden weil die Einholung von Genehmigungen damit entfallen.
Die Bundespressestelle hat die gleiche Erklärung bereits gegenüber der PPI abgegeben, genauso wie der LV Thüringen, die Schweitzer, Luxemburgische, Portugiesische und die Piratenpartei Großbritanniens.
Die gleiche Freigabe wird auch von den anderen LVs erbeten.
Das Ziel dabei soll sein, eine ständig aktuelle Sammlung von Pressemitteilungen zu haben, aus der sich die Piraten bedienen können.
Ressourcen sollen gebündelt werden und Mehraufwand vermieden.
Die Blogposts werden automatisch gesammelt und auf http://parrot.pp-international.net/ veröffentlicht.
Die Teilnahme am press release exchange kann natürlich jederzeit beendet werden.

Anmerkung

Siehe GO des Landesvorstands: "Umlaufbeschlüsse können beschlossen werden, wenn das zugrunde liegende Thema ... das politische Tagesgeschehen oder parteiliche Tagesgeschäfte betrifft oder die interne Arbeitsweise des Landesvorstands regeln soll."

Es soll der Umgang mit Pressemitteilungen geregelt werden. Diese gehören nach Ansicht von Sebastian P. zum parteilichen Tagesgeschäft.

Abstimmung

Markus: Enthaltung
Holger: dafür
Eik: Enthaltung
Sebastian P.: dafür
Oliver: dafür
Sebastian C.: dagegen
Sven: nicht abgestimmt

Ergebnis

Beschluss: angenommen