Unterstütze uns! Spende jetzt!

Kreisverband OHV/Antraege/2010.1-OHV

Aus PiratenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kreisverband OHV | Vorstand | Mandatsträger | Treffen & Protokolle | Satzung | Umlaufbeschlüsse | Finanzen | Presse | Dokumente | Archiv

Antrag auf Beschluss zu Verschiedenes

Der Vorstand des Kreisverbandes Oberhavel möge folgendes beschließen:

Einzelanträge inkl. Begründung:

2010.1.1-OHV

Beschluss zur Nutzung der einheitlichen Internetadresse für den Auftritt in der Öffentlichkeit:

  • piraten-ohv.de

Begründung:

Es ist wichtig, dass für die Öffentlichkeit ein einheitliches Bild entsteht. Entsprechende Internetadressen werden auch von anderen KVs verwendet.

2010.1.2-OHV

Beschluss einer einheitlichen Regelung für die Mailadressen der Vorstandsmitglieder beziehungsweise der Verwendung einer Sammeladresse. Als Sammeladresse wird vorgeschlagen:

E-Mail: vorstand [at] piraten-ohv (punkt) de

Begründung:

Es ist wichtig, dass für die Öffentlichkeit ein einheitliches Bild entsteht.

2010.1.3-OHV

Beschluss einer Regelung für die Veröffentlichung von Beiträgen im Blog beziehungsweise der Internetseite des Kreisverbandes OHV.

Begründung:

Die Veröffentlichungen für die Öffentlichkeit müssen gegengeprüft werden, um evtl. Fehler zu vermeiden. Dieses beinhaltet auch einen potenziellen Missbrauch.

Empfehlung:

Es wird ein Vier-Augen-Prinzip empfohlen, welches von zwei Vorstandsmitgliedern durchgeführt wird.

2010.1.4-OHV

Beschluss zur Verpflichtung der Vorstandsmitglieder sich auf dem Internetauftritt des Kreisverbandes Oberhavel mit einem Kurzprofil und Foto vorzustellen.

Begründung:

Dadurch wird die Bürgernähe verbessert und der Kreisverband wirkt nicht anonym.

Empfehlung

Das Kurzprofil sollte enthalten:

  • Position im Vorstand
  • Name
  • Alter
  • Familienstand
  • Beruf
  • Hobbys
  • Kurzes politisches Statement

2010.1.5-OHV

Beschluss, wer für den Twitter-Account zuständig ist.

Begründung:

Es sollten nur ein oder zwei Mitglieder des Kreisverbandes Zugang zum Twitter-Account haben. Dadurch kann man evtl. Missbrauch schnell nachverfolgen. Optimal ist es wenn ein Vorstandsmitglied dazu gehört und es eine Vier-Augen-Prinzip gibt.