Unterstütze uns! Spende jetzt!

Nordbrandenburg/Presse

Aus PiratenWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Piraten NBB Logo.png

RV Nordbrandenburg
Vorstand | Hauptversammlung | Mandatsträger | Mitglieder | Treffen und Protokolle | Anträge | Beschlüsse | Finanzen und Inventar | Presse | Geschäftsstelle | Dokumente | Archiv

Presse

Presseanfragen

Pressemitteilungen veröffentlichen wir regelmäßig auf unseren Webseiten. Presseanfragen richten Sie am besten per E-Mail an den Regionalvorstand: vorstand at piraten-nbb punkt de. Die Kontaktdaten unserer Mandatsträger finden Sie unter Nordbrandenburg/Mandatsträger.

Pressespiegel

Dieser Pressespiegel enthält lediglich Veröffentlichungen des laufenden und vorherigen Jahres. Ältere Presseveröffentlichungen finden Sie im Archiv.

2021

Datum Titel Textauszug Quelle
15.09.2021 Soll es für Ungeimpfte mehr Corona-Einschränkungen geben? Axel Heidkamp, Piraten: „Nein, es sollten keine weiteren Einschränkungen mehr ausgesprochen werden, da nicht mehr so viele Menschen wie bisher schwer erkranken können. [...] Es sollte weiterhin kostenfrei bis Januar getestet werden, um einen Überblick über den Verlauf zu behalten.“ MAZ
15.09.2021 Bundestagswahl 2021: Verkehrswende in Oberhavel – Wie kommen wir 2030 von A nach B? "Thomas Ney (Piratenpartei): „Was bis dahin in jedem Fall umgesetzt sein soll, ist eine flächendeckende, bedarfsgerechte Infrastruktur für Elektrofahrzeuge – die dann den größten Teil des motorisierten Individualverkehrs bilden. Was ich mir auch vorstellen könnte, wäre ein flexibles Rufbussystem mit dynamischer Linienführung. Man meldet sein Wunschziel per App an und die Verkehrsbetriebe planen live eine Route, die möglichst viele Kundenwünsche abdeckt und so für eine optimale Auslastung bei möglichst kurzer Wartezeit und Wegstrecke sorgt.“" MOZ/OGA
15.09.2021 Talk auf der Tanzfläche: Bundestagskandidaten diskutieren in der Beat-Fabrik über Themen der Zukunft Uwe Feiler (CDU) entgegnete, gegen Wohnungsmangel helfe nur Bauen, Bauen, Bauen. Thomas Ney stimmte zu, man dürfe auch private Investoren nicht ausbremsen. [...] „Wenn man CO2-Ausstöße begrenzen will, muss man das bei der Technologie der Fahrzeuge machen und nicht bei der Geschwindigkeit“, sagte Thomas Ney (Piraten). MAZ
15.09.2021 Jugend und Soziales: Warum das geplante Jugendcafé in Oranienburg auf der Kippe steht "Die sachkundige Einwohnerin Ria Nicola Schulz (Piraten) appellierte an den Bürgermeister, die Betroffenen immer sofort einzubeziehen, damit es nicht - wie bei der Feuerwehr - schief läuft. [...] Die Verwaltung wollte dafür ein Stimmungsbild vom Bildungsausschuss. Doch dafür waren Thomas Ney (Piraten) und der Ausschussvorsitzenden Gabriele Schiebe (CDU) die Informationen zu vage und die Uhrzeit - es war mittlerweile 22.40 Uhr - einfach zu spät." MOZ/OGA
14.09.2021 Bundestagswahl 2021: Klimawandel in Oberhavel – Wie müssen Städte und Kommunen reagieren? "Thomas Ney (Piratenpartei): „Kurzfristig müssen die Kommunen mit Klimaanpassungsmaßnahmen, etwa gegen Starkregen oder Waldbrände reagieren. Wir müssen darauf vorbereitet sein, dass wir zukünftig häufiger und gravierender die Folgen des Klimawandels zu spüren bekommen. Klimaschutzmaßnahmen werden den Klimawandel nur begrenzen können und sich erst langfristig auswirken. Dennoch müssen wir auch vor Ort unseren Beitrag zum Klimaschutz leisten – etwa durch einen attraktiveren ÖPNV, eine dezentrale, erneuerbare Energieversorgung oder klimaschonende Bauweisen.“" MOZ/OGA
13.09.2021 Soll die Region Flüchtlinge aus Afghanistan aufnehmen? "Axel Heidkamp, Piraten: „Jede afghanische Familie, von der jemand für die deutschen Soldaten als Verbindungsperson gearbeitet hat, muss von uns aufgenommen werden. Es ist auszuschließen, dass eine Völkerwanderung auf Europa zugeht. Die Bundesregierung muss mit transparenter Darstellung den Menschen in der BRD beweisen, wie viele Afghanen wirklich dazugehören. Auch in Ostprignitz-Ruppin sollte es möglich sein, prozentual an der Bevölkerung bemessen, Flüchtlinge aufzunehmen.“" MAZ
13.09.2021 Wie kann Politik das Landleben attraktiver machen? "Axel Heidkamp, Piraten: “Es ist dafür zu sorgen, dass das Leben im ländlichen Raum lukrativ bleibt. Darum muss der Netzausbau auch für die kleinsten Dörfer in den nächsten zwei Jahren klappen. Wo die Kosten für die Betreiber zu hoch werden, muss das mit öffentlichen Geldern bezahlt werden. Die Coronakrise hat bewiesen, dass zum Beispiel die Schüler im ländlichen Raum völlig abgehängt sind. " MAZ
10.09.2021 Bundestagswahl 2021: Wie kann Politik das Landleben attraktiver machen? "Axel Heidkamp, Piraten: Netzausbau auf den Dörfern fördern: Es ist dafür zu sorgen, dass das Leben im ländlichen Raum lukrativ bleibt. Darum muss der Netzausbau auch für die kleinsten Dörfer in den nächsten zwei Jahren klappen. Wo die Kosten für die Betreiber zu hoch werden, muss das mit öffentlichen Geldern bezahlt werden." MAZ
10.09.2021 Einst in der CDU, jetzt Pirat: Axel Heidkamp fordert mehr Sensibilität für die Landwirtschaft "Der 63-jährige gebürtige Kieler Axel Heidkamp tritt zur Bundestagswahl für die Piratenpartei im Wahlkreis 56 an. Für ihn ist es wichtig, Menschen wieder für Politik zu begeistern." MAZ
07.09.2021 Bundestagswahl 2021 Landwirt aus Ostprignitz-Ruppin geht als Pirat in den Wahlkampf "Am 26. September wird der nächste deutsche Bundestag gewählt. Der ehemalige Landwirt Axel Heidkamp von den Piraten ist einer der Kandidaten aus Ostprignitz-Ruppin für den Wahlkreis 56." MOZ/OGA
03.09.2021 Bundestagswahl 2021: Talk in Eberswalde angeblich genauso spannend wie Lanz "Stefan Günther (Piraten), der aus beruflichen Gründen etwas später hinzustieß, las die Position zur Rente aus dem Parteiprogramm vor. Seine Partei stehe zudem für Bürgerentscheide auf Bundesebene. Dem Bürger als Souverän solle mehr Bedeutung zukommen." MOZ/OGA
03.09.2021 Thomas Ney aus Oranienburg will für die Piraten in den Bundestag "Schon seit dem Studium beschäftigt sich der Oranienburger Thomas Ney mit dem Thema Digitalisierung. Mit seinem Wissen dazu will er im Wahlkreis 58 als Direktkandidat für die Piraten in den Bundestag einziehen." MAZ
02.09.2021 Bundestagswahl 2021: Bundestagskandidaten stellen sich den Bauern in Ostprignitz-Ruppin "Axel Heidkamp von den Piraten, selbst Landwirt, sagte, er wolle für alle Landwirte einzutreten, ob Bio-, Familien- oder Großbetrieb. [...] Heidkamp von den Piraten erklärte, Regionalität solle nicht nur in der Landwirtschaft, sondern auch in der Produktion eine Rolle spielen. MOZ/OGA
01.09.2021 Bundestagswahl 2021: Ärger mit AfD-Kandidat Storm in der Nicolaikirche Oranienburg "Auf dem Podium saßen lediglich Kandidaten der bereits im Bundestag vertretenen Parteien sowie der Oranienburger Piraten-Kandidat Thomas Ney. [...] Thomas Ney (Piraten) erinnerte Storm daran, dass die Kirche in der DDR auch Schutz für Andersdenkende bot. Auf die Kritik Storms, Kirchen sollten keine Politik machen und Kommunen sollten Räume für solche Kandidatenrunden zur Verfügung stellen, antwortete Ney: „Das wundert mich, wo wir doch heute morgen noch alle zusammen im Rathaus Hohen Neuendorf waren.“" MOZ/OGA
31.08.2021 Hohen Neuendorf: Sieben Minuten politische Tuchfühlung "Ein Heimspiel in zumindest einer Fragerunde hatte Piratenpartei-Kandidat Thomas Ney. Von Beruf Lehrer, hätten die vergangenen 1,5 Jahre sehr deutlich gezeigt, „dass wir dabei sind, den Anschluss zu verlieren“. Wichtig sei, in digitale Bildung zu investieren und nicht nur in die Ausstattung in Form von Technik." MAZ
31.08.2021 Holding-Untersuchungsausschuss: Für die Linkspartei ist das alles nur Show "Piratenpolitiker Thomas Ney stellte den Zwischenbericht in seiner Rolle als stellvertretender Ausschussvorsitzender vor. Thomas Ney bekräftigte in seiner Rede, dass der Zwischenbericht keine Wertung darstellt oder Handlungsempfehlungen enthält. „Ich bin schon etwas verwundert über die Pressemitteilung von Bürgermeister Laesicke vor einigen Tagen, dass der Untersuchungsausschuss eigentlich seine Arbeit schon jetzt beenden könnte. Das ist mitnichten so, wir stecken noch tief drin in der Sacharbeit.“" MAZ
31.08.2021 Debatte um Holding: Ist der Untersuchungsausschuss in Oranienburg nur eine Show? "Der Ausschuss habe bewusst auf ein Fazit oder eine Zwischenempfehlung verzichtet, sagte der stellvertretende Ausschussvorsitzende Thomas Ney (Piraten) bei der Vorlage des Berichts in der Sondersitzung der SVV am Montag (30.8.). „Insofern fand ich die Pressemitteilung des Bürgermeisters deplatziert, weil sie den Eindruck vermitteln konnte, der Ausschuss könne seine Arbeit schon beenden.“ Es gebe noch viele offene Fragen, die bis Dezember abgearbeitet werden sollen." MOZ/OGA
30.08.2021 Oranienburg: Sondersitzung der SVV im Liveticker "Thomas Ney (Piratenpartei) stellt nun als stellvertretender Vorsitzender des Holding-Untersuchungsausschusses den Zwischenbericht vor. Thomas Ney hebt dabei hervor, das es noch keine Wertung oder Handlungsempfehlung darstellt, sondern nur ein Zwischenbericht." MAZ
25.08.2021 Bundestagswahl 2021: In Oranienburg stellt der Pfarrer den Kandidaten die Fragen "Die Evangelische Kirchengemeinde Oranienburg lädt die Bundestagswahlkandidatinnen und -kandidaten der im Bundestag befindlichen Parteien sowie den Oranienburger Kandidaten Thomas Ney (Piraten) zu einer Talkrunde ein." MOZ/OGA
20.08.2021 Untersuchungsausschuss: Gründung der Oranienburg Holding war intransparent, unseriös und überteuert "Der Vorsitzende des Untersuchungsausschusses zur Oranienburg Holding, Daniel Langhoff (FDP), und sein Stellvertreter Thomas Ney (Piraten) haben alle Protokolle, Beschlüsse und sonstiges Archivmaterial zur Gründung der Holding gesichtet und am Donnerstag (19.8.) mit dem Ausschuss darüber diskutiert." MOZ/OGA
19.08.2021 Untersuchungsausschuss: Bürgermeister Laesicke sieht bei der Oranienburg Holding alle Beteiligten entlastet "Der stellvertretende Vorsitzende des Untersuchungsausschusses Thomas Ney (Piraten) zeigte sich irretiert von der Einschätzung des Bürgermeisters. Der Zwischenbericht gebe noch keinerlei abschließende Wertungen oder Empfehlungen ab. Dies erfolge im Abschlussbericht, der bis Dezember vorliegen soll. „Es wirkt fast so, als möchte hier jemand den Ausschuss für beendet erklären, bevor dieser seinen Auftrag abgearbeitet hat“, so Ney." MOZ/OGA
17.08.2021 Havelland: Kandidierenden-Listen sind fix: Sie wollen für das Havelland in den Bundestag "Über viel politische Erfahrung verfügen auch zahlreiche weitere Kandidierende. [...] AfD-Kandidat Ulrich Storm ist als Stadtverordneter in Falkensee regelmäßig politisch aktiv, Thomas Ney von den Piraten verfügt als Stadtverordneter in Oranienburg sowie als Beisitzer des Brandenburger Landesvorstands seiner Partei ebenfalls über mehrjährige politische Erfahrung." MAZ
09.08.2021 FDP/Piraten reichen Antrag auf Luftfilter für Schulen beim Kreistag Oberhavel ein "Wie schon im Dezember 2020 reicht die Fraktion FDP/Piraten einen Antrag auf Luftfilter für kreiseigene Schulen beim Kreistag Oberhavel ein. Im vergangenen Jahr war der Antrag noch abgelehnt worden. " MAZ
09.08.2021 Alle Bewerber für das Bundestagsmandat in Oberhavel sind fix "Zugelassen wurden im Wahlkreis 58 [...] die nachfolgenden insgesamt elf Bewerberinnen und Bewerber für das Bundestagsmandat: Uwe Feiler (CDU), Ulrich Storm (AfD), Ariane Fäscher (SPD), Anke Domscheit-Berg (Linke), Ralf Tiedemann (FDP), Annemarie Schumacher (B90/Grüne), Rick Grothe (Die Partei), Stefanie Gebauer (Freie Wähler), Nathanael Uhlig (ÖDP), André Lingreen (dieBasis) und Thomas Ney (Piraten)." MAZ
07.08.2021 Bundestagswahl 2021: Wer kandidiert im Wahlkreis 56? "Die Freien Wähler schicken Michael Güldner (51) ins Rennen. Die PARTEI hat Corvin Drößler (Jahrgang 1999) nominiert. Stephan Dietzsch (Jahrgang 1976) ist für die Basisdemokratische Partei Deutschland „die Basis“ nominiert. Die Piraten wollen mit Axel Heidkamp (Jahrgang 1958) punkten." MAZ
07.08.2021 Bundestagswahl 2021: Wer kandidiert im Wahlkreis 57? "Die Freien Wähler schicken Jörg Arnold (55) als ihren Spitzenkandidaten ins Rennen. Richard MacLean (72) ist für die Basisdemokratische Partei Deutschland „die Basis“ nominiert. Die ÖDP schickt Thomas Löb (Jahrgang 1966) ins Rennen. Für „Die Partei“ kandidiert Niels Neudeck (Jahrgang 1968). Stefan Günther (Jahrgang. 1981) ist Kandidat der Piraten." MAZ
06.08.2021 Bundestagswahl 2021: Wer kandidiert im Wahlkreis 58? "Sven Lingreen ist für die Basisdemokratische Partei Deutschland „die Basis“ nominiert. Für „Die Partei“ kandidiert Rick Grothe (Jahrgang 1987). Für die ÖDP soll Nathanael Uhlig (Jahrgang 1994) punkten. Thomas Ney (Jahrgang 1986) ist Kandidat der Piraten." MOZ/OGA
29.07.2021 Erste Bilanz: Untersuchungsausschuss fordert Änderungen in der Oranienburg Holding "Der stellvertretende Ausschussvorsitzende Thomas Ney (Piraten) hatte in der Vergangenheit wiederholt gefragt, ob eine reine Finanzholding für die städtischen Unternehmen nicht besser wäre als die bestehende Managementholding. Der Zwischenbericht stellt nun die Frage, ob den damalgigen Stadtverordneten beim Beschluss zur Holdinggründung der Unterschied zwischen einer reinen Finanz- und einer Managementholding überhaupt bewusst gewesen sei." MOZ/OGA
21.07.2021 So viel wie nie: zwölf Direktkandidaten für den Bundestag im Wahlkreis 56 "Dazu kommen Axel Heidkamp, Jahrgang 1958, aus Oranienburg für die Piraten, der Erzieher Stephan Dietzsch aus Neuhardenberg für die neue Partei „Die Basis“ sowie Michael Güldener (51). " MAZ
25.06.2021 Wasser und Politik: Kann Oranienburg nicht mehr weiter wachsen? "„Wir haben damit beiläufig erfahren, dass die Stadt eine natürlich Wachstumsgrenze hat“, sagte Thomas Ney (Piraten). „Wir könne nicht einfach darüber hinwegsehen.“ Eine Versorgung der an den Niederbarnimer Wasser- und Abwasserzweckverband (NWA) angeschlossenen SWZ-Ortsteile durch die Stadtwerke sei damit vom Tisch." MOZ/OGA
22.06.2021 Bauen und Immobilien: Historischer Beschluss – das Hotel Eilers in Oranienburg wird wieder aufgebaut "Der Geschichtslehrer und Stadtverordnete Thomas Ney (Piraten) stellte klar, dass der Barockbau mit Turmuhr von 1711 rund 130 Jahre vor der Einführung der preußischen Pickelhauben entstand. Stattdessen habe schon Theodor Fontane das „Eilers“ beschrieben. „Es wäre doch schön, wenn die Fonatenroute künftig dort beginnt, wo Fontane einst saß“, sagte Ney." MOZ/OGA
13.06.2021 Wahlkreis 58: Die Kleinparteien haben eine Menge zu sagen Politisch in der Runde die meiste Erfahrung wies der Oranienburger Thomas Ney auf. Der 34-Jährige sitzt seit geraumer Zeit für Die Piraten in der Oranienburger Stadtverordnetenversammlung und setzte dort bereits Achtungszeichen. Er ist zudem Mitglied im Vorstand des Landesverbands Brandenburg der Piratenpartei. Als Direktkandidat geht er im Wahlkreis 58 nun auch in den Bundestagswahlkampf. MAZ
13.06.2021 Bundestagswahl 2021: Cannabis, Corona, Atomkraft – das sagen die Bundestagskandidaten der kleinen Parteien aus Oberhavel Interessant waren die Ausführugen von Thomas Ney (Piraten) als Lehrer. Es sei zu befürchten, dass ein Drittel der der Schüler durch die Schulschließungen abgehängt worden sei. „Wir werden viel nachzuholen haben. Das wird Spuren hinterlassen im Lebensweg“, sagte Ney MOZ/OGA
10.06.2021 Protokolle der Ausschüsse: Untersuchungsausschuss lehnt Zugriffsrecht der Oranienburg Holding ab "Der Antrag komme zur Unzeit, sagte der stellvertretende Ausschussvorsitzende Thomas Ney (Piraten). Grundsätzlich sei das Auskunftsrecht gut – wenn es denn auch in umgekehrter Richtung erfolge. Doch davon steht im Beschlussantrag der Stadt nichts. In der Vergangenheit habe sich gezeigt, dass der Untersuchungsausschuss nur schwer an Informationen komme, so Ney. Die Stadtverordneten würden auch keine Inhalte aus dem Aufsichtsrat erhalten." MOZ/OGA
10.06.2021 Wahlkreis 58: Die „Kleinen“ stellen sich im Livetalk vor "Auf dem Podium mit dabei sein werden Evelyn Steffens (Volt), Rick Grothe (Die PARTEI), Nathanael Uhlig (ÖDP), Lukas Minogue (Die Humanisten) und Thomas Ney (Die Piraten). Mit der Veranstaltung wolle man interessante Persönlichkeiten als Wahlalternativen der etablierten Politik gegenüber stellen, heißt es seitens des Veranstalters." MAZ
06.06.2021 Untersuchungsausschuss: Oranienburg Holding verlangt Einsicht in Protokolle "Ähnlich äußerte sich auf Anfrage der stellvertretende Vorsitzende des Holding-Untersuchungsausschusses Thomas Ney (Piraten). „Der Untersuchungsausschuss muss jede Auskunft rechtlich begründen. Doch der Aufsichtsrat soll jetzt ohne Grund ein weitgehendes Auskunftsrecht erhalten“, kritisierte Ney und schlug vor, das Auskunftsrecht in umgekehrter Richtung zu beschließen." MOZ/OGA
05.06.2021 Bundestagswahl 2021: In Oranienburg stellen sich die „Sonstigen“ vor – und reden über Cannabis und das Klima "Vervollständigt wird die Runde mit Thomas Ney von der Piratenpartei. Der 34-jährige Lehrer Thomas Ney dürfte am bekanntesten sein, unter anderem durch sein Engagement für den Erhalt des Speichers und in seiner Funktion im Untersuchungsausschuss zur Oranienburg Holding. Er sitzt in einer Fraktion mit den Freien Wählern in Oranienburgs Stadtparlament, schon 2017 trat er zur Bundestagswahl an." MOZ/OGA
04.06.2021 Untersuchungsausschuss: Chef der Oranienburg Holding kritisiert Berichterstattung über sein Gehalt "Die in dem Artikel getroffenen Einschätzungen und Wertungen sind durch die Pressefreiheit gedeckt. Die Aussagen des Artikels halten einer Überprüfung stand. Dazu herangezogen werden kann neben Auskünften des Untersuchungsausschussvorsitzenden Daniel Langhoff (FDP) und seines Stellvertreters Thomas Ney (Piraten) auch das Gutachten der Kanzlei Rettenmaier, das im Auftrag der Holding entstand und auf 157 Seiten Aussagen unter anderem zur Gründung, zu Vertragsverhältnissen und zu den aktuellen Problemen insbesondere mit der Woba trifft." MOZ/OGA
30.05.2021 Wahlkreis 58: Diese Damen und Herren möchten in den Bundestag "Die Liste der Kandidaten ist längst noch nicht vollständig. Die Nominierung des AfD-Kandidaten steht noch aus. Auch Freie Wähler und Piratenpartei planen, Kandidaten aufzustellen. Die Piraten könnten nach MAZ-Informationen im Wahlkreis 58 den Oranienburger Thomas Ney ins Rennen schicken." MAZ
30.05.2021 Wahlkreis 58: Piraten benennen ihre Kandidaten Der Oranienburger Thomas Ney will es wissen: Er tritt im Wahlkreis 58 erneut als Kandidat für den neuen Bundestag an. Die Piraten haben ihre Kandidaten für Nordbrandenburg benannt. MAZ
24.05.2021 Wahlkreis 58: Diese Damen und Herren möchten in den Bundestag "Die Liste der Kandidaten ist längst noch nicht vollständig. [...] Auch Freie Wähler und Piratenpartei planen, Kandidaten aufzustellen. Die Piraten könnten nach MAZ-Informationen im Wahlkreis 58 den Oranienburger Thomas Ney ins Rennen schicken." MAZ
23.05.2021 Bundestagswahl 2021: Zersplittert – drei Wahlkreise im Havelland "Die Liste der Kandidaten ist längst noch nicht vollständig, weitere Kandidaten werden in den nächsten Wochen gekürt. [...] Freie Wähler und Piratenpartei planen nach MAZ-Informationen ebenfalls, Kandidaten aufzustellen. Im Wahlkreis 58 könnten die Piraten nach MAZ-Informationen den Oranienburger Stadtverordneten Thomas Ney ins Rennen schicken. MAZ
22.05.2021 Baden im See: Ruhe oder Strandbad am Lehnitzsee in Oranienburg? "„Lärm gehört zu einer Stadt und zu einer gesunden Gesellschaft dazu“, sagte auch Thomas Ney (Piraten). Kinderlärm dürfe nicht als Belästigung abqualifiziert werden. Er bat aber darum, zunächst die städtischen Gesellschaften zu ihren Plänen für einen Badestrand zu fragen. Hier sei die Wirtschaftlichkeit zu beachten." MOZ/OGA
21.05.2021 Nach Raketenangriffen: Keine Israel-Flagge vor dem Schloss Oranienburg "Die Fraktion Freie Wähler/Piraten sprach sich für „ein öffentliches Statement gegen Antisemitismus“ aus. „Wir verurteilen die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen Israel und Palästina und rufen dazu auf, sich für sofortigen Waffenstillstand und Aufnehmen von Friedensverhandlungen einzusetzen, um das Leid der Bevölkerung auf beiden Seiten zu beenden“, sagte Thomas Ney (Piraten)." MOZ/OGA
20.05.2021 Immobilien und Wiederaufbau: Hotel Eilers Zu wenig Beteiligung bei Schlossplatzbebauung in Oranienburg? "„Städtebaulichen Missststand beseitigen“, so ist der Antrag von SPD, CDU, FWO/Piraten und FDP überschrieben. Mit der Wiederherstellung der historischen Fassade des historischen Rathauses solle der Startschuss für eine Bebauung der 5000 Quadratmeter großen „Atrium“-Fläche nördlich der Blutgasse erfolgen. Im Antrag wird auf die bisherige Beteiligung zur Schlossplatzbebauung verwiesen" MOZ/OGA
20.05.2021 Wiederaufbau Hotel Eilers: Kein Interesse an modernen Ideen für den Schlossplatz Oranienburg? "Ein Bündnis der Fraktionen von SPD, CDU, FWO/Piraten und FDP will einen schnellen Wiederaufbau des historischen Rathauses und späteren Hotels Eilers am Schlossplatz in Oranienburg als Verwaltungsgebäude. Es zeichnet sich eine breite Mehrheit in der Stadtverordnetenversammlung ab. Dennoch wurde im Bauausschuss kontrovers diskutiert." MOZ/OGA
19.05.2021 Freizeit und Erholung: Freier Eintritt für den Schlosspark Oranienburg? "Auch Thomas Ney (Piraten) äußerte Bedenken. Er erinnere sich zwar gut daran, wie er als Jugendlicher Schulpausen und Nachmittage im frei zugänglichen Park verbracht habe. Er wisse aber auch noch, wie der Park damals aussah. Eine Öffnung werde eine sinkende Aufenthaltsqualität zur Folge haben. „Der Park lebt gerade davon, dass dort nicht so viele Menschen sind“, sagte Ney." MOZ/OGA
19.05.2021 Oranienburg: Debatte über Strandbad am Lehnitzsee "Für Thomas Ney von der Piratenpartei gibt es wirtschaftliche Hintergründe, die bei dieses Themas genau zu prüfen sind. „Mit der SOG haben wir ein städtisches Unternehmen, welches mit der Turm-Erlebniscity bereits Erholungsmöglichkeiten am Lehnitzsee anbietet. Und sollte die SOG im Bereich der Turm-Erlebniscity eine eigens entwickelte Badestelle planen, sollten wir dann nicht als Konkurrenz auftreten.“" MAZ
07.05.2021 Untersuchungsausschuss: Oranienburg Holding vor dem Aus? Gutachten legt viel zu hohes Gehalt des Geschäftsführers Assadi offen Thomas Ney erklärte jedoch, dass sich eine breite Mehrheit auf einen 15-seitigen Zwischenbericht geeinigt habe. Darin wird deutlich, dass für das jetzige Konstrukt der Holding Änderungen vorgenommen werden sollten. Ein Stadtverordneter sagte sogar, dass die Holding ganz aufgelöst werden könnte. [...] So weit wollte Thomas Ney nicht gehen. „Wir haben von Anfang an gesagt, dass wir keine Richter sind“, sagte Ney. MOZ/OGA
07.05.2021 Hotel Eilers: Oranienburg will das historische Rathaus am Schloss schon bald wieder aufbauen " „Städtebaulichen Missstand beseitigen“, steht über einem gemeinsamen Antrag der Fraktionen von SPD, CDU, Freien Wählern/Piraten und FDP zur Bebauung der Brache gegenüber dem Schloss. Mit dem Wiederaufbau des historischen Rathauses von 1711 solle schon bald begonnen werden. Die Fraktionen wollen für den Haushalt 2022 Planungsmittel bereitstellen. Deshalb soll bereits bis zum Herbst ein Nutzungskonzept erstellt werden, an dem die Bürgerinnen und Bürger beteiligt werden. Der Grundsatzbeschluss fordert einen umgehenden Beginn der Planungen." MOZ/OGA
06.05.2021 Oranienburg: Holding Befragung der Bürgermeister – Laesicke Junior und Senior im Untersuchungsausschuss "Langhoff und sein Stellvertreter Thomas Ney (Piraten) legen dem Ausschuss zudem den Entwurf eines Zwischenberichts vor. Auch darüber werde nicht-öffentlich gesprochen, sagt Langhoff. Das Ergebnis werde dann aber in der Stadtverordnetenversammlung am 21. Juni öffentlich besprochen. Dann sei auch eine Handlungsempfehlung zu erwarten, kündigte Langhoff an." MOZ/OGA
03.05.2021 Oranienburg: Thomas Ney, Gründer der Petition zum Erhalt des Speichers, begrüßt den Verkauf des Speichers "Der Piratenpolitiker Thomas Ney hatte im Dezember 2020 eine Online-Petition zum Erhalt des Gebäudes ins Leben gerufen. Die mehr als 1700 Unterschriften übergab er im März dieses Jahres den damaligen Eigentümer, der TAS Unternehmensgruppe. Zufrieden blickt Thomas Ney auf den Speicher, seit vergangener Woche ist ein Abriss des denkmalgeschützten Gebäudes in der Oranienburger Lehnitzstraße vom Tisch." MAZ
29.04.2021 Der neue Eigentümer will den Speicher in Oranienburg bald sanieren "Der Stadtverordnete Thomas Ney (Piraten), der mit seiner Initiative „Rettet den Speicher!“ 1650 Unterschriften sammelte, freute sich über die Entwicklung und bot der neuen Eigentümerin Unterstützung an. „Offenbar war nicht nur die Bürgerinitiative davon überzeugt, dass man den Speicher wirtschaftlich sanieren kann“, sagte Ney." MOZ/OGA
28.04.2021 Alter Speicher in Oranienburg verkauft – was wird jetzt aus dem Baudenkmal? "Eine vom Stadtverordneten Thomas Ney (Piraten) initiierte Online-Petition "Rettet den Speicher!" mit 1590 Unterschriften wurde am 21. März schriftlich an die TAS-Geschäftsführer Marcus und Thomas Schwarz überreicht. Eine persönliche Übergabe lehnten diese ab." MOZ/OGA
26.04.2021 So könnte bei Bauarbeiten auf der S25 von Hennigsdorf nach Berlin der Ersatzverkehr schneller gehen "„Da müssten unsere Fahrer ja mit 120 Stundenkilometern fahren. Das schaffen unsere Busse aber nicht.“ Maik Meißner, der bei der Oberhavel Holding für die Fahrpläne der Busse zuständig ist, staunt über eine Idee der Fraktion von FDP und Piraten im Kreistag. Vom Tisch wischen kann er sie allerdings nicht." MOZ/OGA
20.04.2021 Heftiger Streit um das Budget des Oranienburger Bürgermeisters "Nur ein Antrag sieht Kürzungen vor: Die Fraktionen von CDU, Freien Wählern/Piraten und FDP wollen im Budget des Bürgermeisters streichen. Dieses sei sei seit 2019 kontinuierlich gewachsen uns sehe bis 2024 Mehrausgaben von insgesamt 2,61 Millionen Euro vor. Insbesondere der Bereich Presse- und Öffentlichkeitsarbeit verschlinge Mehrausgabe, sei aber lediglich ein „untergeordneter Bereich“." MOZ/OGA
14.04.2021 Oranienburg fordert Notbrücke für Havelhausen "Auf die B96alt könne als Zubringer zur Autobahn A10 nicht verzichtet werden, heißt es im Antrag von Linken sowie Freien Wählern/Piraten. Die ohne Notbrücke notwendigen Umleitungen könnten von der A10 oder südlichen B96 kommend nur über Lehnitz oder die innerstädtischen Zubringerstraßen zur B96neu geführt werden. Dies sorgen für eine hohe Verkehrsbelastung in Lehnitz." MOZ/OGA
13.04.2021 Stadtverordnete sind sich einig: Notbrücke für Havelhausen erforderlich "Um ein drohendes Verkehrschaos zu vermeiden, stellten die Oranienburger Fraktionen Die Linke und Freie Wähler/Piraten den Antrag, eine Notbrücke zu errichten für den Zeitraum der Baumaßnahmen. Dieser Antrag wurde am Montagabend im Rahmen der Stadtverordnetenversammlung mit einer deutlichen Mehrheit angenommen. Es votierten 29 Stadtverordnete dafür, bei zwei Gegenstimmen und drei Enthaltungen." MAZ
26.03.2021 Park oder Parkplatz in der Rungestraße: Fraktionsvorsitzende des Oranienburger Stadtparlamentes beziehen Stellung "Thomas Ney, Fraktionsvorsitzender der Piratenpartei: „Wir sind generell dafür, diese Fläche in der Rungestraße für Handel, Wohnraum und Parkraum zu nutzen. Die vorhandene Fläche ist groß genug, um alles dort zu vereinen. Eine temporäre Nutzung als Parkraum ist durchaus sinnvoll, weil einfach Parkmöglichkeiten in der Innenstadt fehlen.“" MAZ
24.03.2021 Bildung: Schulstandorte in Oberhavel - FDP und Piraten warnen vor frühzeitigen Planungen "Die Kreistagsfraktion FDP/Piraten warnt nun als Reaktion auf das Grundsatzpapier der Grünen vor frühzeitigen Vorfestlegungen für oder gegen Schulstandorte. „Zunächst sollten alle Fraktionen die Schulentwicklungsplanung aktiv mitgestalten“, teilt der Fraktionsvorsitzende Uwe Münchow mit. Er weist auf einen Arbeitskreis hin, der im April erstmals tagen soll. Im vorigen Kreistag wurde parteiübergreifend der FDP/Piraten-Antrag, einen als Unterausschuss angedachten Arbeitskreis für den SEP ins Leben zu rufen, beschlossen." MOZ/OGA
23.03.2021 Immobilien und Stadtentwicklung: Streit um Parkplatz in der Rungestraße von Oranienburg "Pirat Thomas Ney spricht sich für eine aufgelockerte Bebauung der Brache mit begrüntem, für die Öffentlichkeit über die Bernauer Straße zugänglichen Innenhof aus. Dort könnte künftig auch der Wochenmarkt sein, so Ney. In einem Neubau sollen neben Wohnungen auch Büros, Arztpraxen und Einzelhändler Platz finden. Zudem solle ein Parkhaus oder Parkdeck entstehen." MOZ/OGA
22.03.2021 Denkmal: 1590 Unterschriften für den Erhalt des Oranienburger Speichers "Am Wochenende bekam Schwarz eine E-Mail von Thomas Ney. Der Stadtverordnete der Piraten ist Initiator der Online-Petition „Rettet den Speicher!“. Seit Dezember haben innerhalb von drei Monaten 1650 Personen die Petition unterzeichnet, darunter 1093 Oranienburgerinnen und Oranienburger. Ney lud Schwarz zur Übergabe der Unterschriften vor dem Speicher ein." MOZ/OGA
22.03.2021 Oranienburg: Petition für Speichererhalt mit 1600 Unterschriften beendet "Knapp 1600 Unterschriften umfasst eine Petition zum Erhalt des Oranienburger Speichers, die von Piratenpolitiker Thomas Ney im Dezember 2020 ins Leben gerufen wurde. Thomas Ney wandte sich nun in einem Schreiben an die TAS-Unternehmensgruppe, die den Speicher gerne aus wirtschaftlichen Gründen abreißen lassen würde." MAZ
19.03.2021 Untersuchungsausschuss: In der Oranienburg Holding wurden die Geschäftsführer zu „Marionetten“ degradiert "Thomas Ney (Piraten) wollte schließlich wissen, wie es zu einer Personalkostensteigerung bei der Holding um drei Millionen Euro innerhalb von drei Jahren kommen konnte, ohne dass sich die Zahl der Beschäftigten in diesem Zeitraum verändert habe. So hätten die Personalkosten vor dem Start der Holding 2018 bei 15,6 Millionen Euro gelegen und inzwischen 18,6 Millionen Euro erreicht." MOZ/OGA
17.03.2021 Stadtpark oder Parkplatz? Oranienburgs Piratenpartei sagt: Weder noch! "In die Debatte um die Brachfläche in der Oranienburger Rungestraße schaltet sich auch nun Oranienburgs Piratenpartei ein. Sie sagt: Weder noch! Sie plädieren für eine aufgelockerte Bauweise, in der verschiedenste Bedürfnisse abgedeckt werden." MAZ
12.03.2021 Beschluss im Kreistag: Aufsichtsrat der Oberhavel Holding neu bestellt "Einstimmig hat der Kreistag die Neubesetzung des Aufsichtsrates der Oberhavel Holding Besitz-und Verwaltungsgesellschaft mbH beschlossen. Auf Vorschlag der Fraktionen folgende Kreistagsabgeordnete als Mitglieder für den Aufsichtsrat bestellt worden: [...] für die Fraktion FDP/Piraten: Thomas Bennühr. [...] MAZ
11.03.2021 Kreistag nimmt Schullandschaft in Oberhavel unter die Lupe: Beschluss zu neuem Arbeitskreis "Der Kreistag hat am Mittwochabend ausführlich über die Schullandschaft in Oberhavel diskutiert. Alle fünf Jahre steht die Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes bevor. Die Kreistagsfraktion FDP/Piraten beantragten die Gründung eines Arbeitskreises. Das Gremium soll sich mit der Fortschreibung des Schulentwicklungsplanes befassen." MAZ
08.03.2021 Bedarfsplanung: Konflikt um die Zukunft der Kitas in Zehdenick schwelt weiter "Das wäre nun Fakt, würde sich die Bedarfsplanung nur allein nach der Geburtenzahl richten. Was sie aber nicht tut, worauf der Granseer Stadtverordnete Frank Görden (Piraten) hinwies, der Reinicke für seine Äußerungen scharf kritisierte. „Als Politiker sollte man bemüht sein, die Gesamtzusammenhänge zu betrachten und nicht nur einen Teil davon“, schrieb Görden in einen Brief an diese Zeitung. So wies Görden auf den möglichen Zuzug hin." MOZ/Gransee-Zeitung
05.03.2021 Prognosen: Voraussagen über zukünftige Schließungen von Kindertagesstätten in Zehdenick stoßen in Gransee auf Unverständnis "Gransees Stadtverordneter Frank Görden kritisiert Statistikaussagen des Zehdenicker Lokalpolitikers Bernd Reinicke [...] Der Granseer Stadtverordnete Frank Görden (Piraten) hat, wie er selbst sagt, „mit einigem Befremden“ die Argumentation des Zehdenicker Stadtverordneten Bernd Reinicke (Bürger für Zehdenick/Foto: Martin Risken) zum geplanten Neubau der Kindertagesstätte am Liebenwalder Ausbau in der Havelstadt zur Kenntnis genommen." MOZ/Gransee-Zeitung
27.02.2021 Umweltschutz: Mehr als 100 Helfer beseitigen Müllhaufen im Summter Wald "Der Kreistagsabgeordnete Thomas Bennühr (Piraten) will den Umgang mit illegal entsorgtem Müll in Oberhavel jetzt zum Thema im Umweltausschuss machen. „Es kann nicht sein, dass die Förster mit dem Problem allein gelassen werden“, sagt er, bevor er sich wieder anstellt, um das nächste Brett in den Container zu werfen. Revierförster Carsten Voigt begrüßt die Ankündigung des Glienicker Politikers, das Thema auf die politische Ebene zu bringen." MOZ/OGA
26.02.2021 Oranienburg: Speicher-Petition knackt nächste Schallmauer "Die von Thomas Ney (Piraten) ins Leben gerufene Petition „Rettet den Speicher“ übertrifft alle Erwartungen. Inzwischen haben mehr als 1500 Menschen unterzeichnet, eine Übergabe der Unterschriften an den Investor steht bevor." MAZ
12.02.2021 Bernd Jarczewski: „Man hat versucht, mein Team und mich als Trottel der Nation hinzustellen“ "Auf die Frage von Ausschussmitglied Thomas Ney (Piraten), ob er das Wohnbauprojekt „Weiße Stadt“ in Gefahr sieht, antwortete der Woba-Chef: „Nein, es wird zu Ende gebaut. Aber schon jetzt ist klar – mit circa zwei Jahren Verzögerung." MAZ
12.02.2021 Untersuchungsausschuss: Verzögert die Holding den Wohnungsbau in Oranienburg? "Der Ausschussvorsitzende Daniel Langhoff (FDP) und sein Stellvertreter Thomas Ney (Piraten) wollen im März einen Zwischenbericht vorlegen. Bis zum Jahresende soll auch der Abschlussbericht fertig sein." MOZ/OGA
09.02.2021 Oranienburg: „Neustart“ für den lokalen Einzelhandel "Die lokale Wirtschaft trägt schwere Last unter den staatlich verordneten Schließungen. Um den hart betroffenen Einzelhandel vor allem in der Oranienburger Innenstadt zu stärken, stellten die Fraktionen CDU, SPD, Freie Wähler/Piraten und FDP einen gemeinsamen Antrag, um unterstützende Maßnahmen auf den Weg zu bringen. " MAZ
08.02.2021 Wirtschaft: Vier Fraktionen fordern Neustart für Innenstadt von Oranienburg "Die Stadt soll Händlern mit Überbrückungskrediten helfen und die Wiedereröffnung nach dem Lockdown unterstützen. Im Gegenzug sollen die Ladeninhaber ein Leistungsversprechen abgeben. SPD, CDU, FDP und Freie Wähler/Piraten stellen einen gemeinsamen Antrag." MOZ/OGA
06.02.2021 Holding: Oranienburgs Untersuchungsausschuss will erste Ergebnisse präsentieren "Sie haben zusammen mit dem stellvertretenden Ausschussvorsitzenden Thomas Ney (Piraten) seit der vergangenen Sitzung im Dezember einiges vorbereitet. [...] Wir haben eine ganze Menge der Antworten, die wir bislang erhalten haben, untersucht und dazu recherchiert. Dabei haben wir zum Beispiel Verträge und Protokolle gelesen. Grundsätzlich werden wir von der Verwaltung dabei gut unterstützt. Akteneinsicht ist uns aber nicht immer gewährt worden. Wir haben eben nicht den Stand eines parlamentarischen Untersuchungsausschusses. Deshalb sind wir an Grenzen der Zusammenarbeit gestoßen. Dabei wurden rechtliche Bedenken geäußert." MOZ/OGA
02.02.2021 Oranienburg: Kritik am Bürgermeister wird zunehmend lauter "Parteiübergreifend wächst der Unmut über Oranienburgs Bürgermeister Alexander Laesicke. Als Hauptkritikgrund wird vor allem die mangelnde Umsetzung von Beschlüssen herangezogen. „Fraktionsübergreifend herrscht große Unzufriedenheit über die Arbeit des Bürgermeisters. Viele Stadtverordnete haben inzwischen das Gefühl, von ihm nicht Ernst genommen zu werden“, äußert sich Thomas Ney von der Piratenpartei." MAZ
31.01.2021 Ein Bus für Birkenwerder: Landkreis soll sich an den Kosten beteiligen "Ab dem Sommer soll eine neue Buslinie für mehr Flexibilität im öffentlichen Personennahverkehr in Birkenwerder und Hohen Neuendorf sorgen. Mit einer Plakataktion will die Fraktion FDP/Piraten dafür sorgen, dass die im Kreistag abgelehnte Kostenteilung zwischen den Kommunen und dem Landkreis doch noch stattfindet. [...] „Der ÖPNV entlastet die Straßen, wenn dann noch der Regionalbahnhof kommt, haben wir für Birkenwerder viel gewonnen. Das muss ein Ziel über die Parteigrenzen hinaus werden“, bekräftigt Thomas Bennühr." MAZ
31.01.2021 Mobilität: FDP und Piraten fordern weiter die überregionale Buslinie durch Birkenwerder "Auf die Problematik macht die Kreistagsfraktion FDP/Piraten mit einer Plakataktion aufmerksam. [...] Thomas Bennühr von der Piratenpartei und stellvertretender Fraktionsvorsitzender fordert: „Wir müssen als Landkreis mehr Geld für Mobilität in die Hand nehmen. Das ist die logische Konsequenz aus dem beschlossenen Mobilitätskonzept. Alle Parteien haben ihren Wählern versprochen, dass Birkenwerder Regionalbahnhalt werden soll. Die Buslinie ist dazu zwingende Voraussetzung. Wir wollen, dass das Warten ein Ende hat und die Linie startet!“" MOZ/OGA
29.01.2021 Manchmal kein Ton im Oranienburger Livestream: Deshalb sind einige Amtsleiter nicht zu hören "In zwei Ausschusssitzungen der Stadt Oranienburg waren Aussagen von Amtsleitern nicht zu hören im Livestream – aus Datenschutzgründen. Verwunderung herrscht darüber nicht nur bei Thomas Ney von der Piratenpartei. [...] „Ich habe zunächst auch gedacht dass es sich dabei um einen technischen Fehler handelt, umso mehr war ich dann überrascht und verwundert, als ich hörte, dass es bewusst ausgestellt wurde“, zeigt sich auch Thomas Ney von der Piratenpartei verwundert." MAZ
26.01.2021 Ordnung und Sicherheit: Sozialausschuss lehnte neues Ordnungskonzept für Oranienburg ab "Elke Kästner (Linke) und Thomas Ney (Pirtaten/FWO) schlossen sich Geißlers Kritik weitgehend an. Laub sei nicht das Hauptproblem, sagte Ney. Er befürworte zusätzliches Personal, das solle dann aber im Ordnungsamt tätig sein und nicht in beauftragten Privatfirmen. Das Konzept sieht zusätzliche Außendienstmitarbeiter für das Ordnungsamt sowie den Einsatz einer Sicherheitsfirma in den Abendstunden der Wochenende im Sommerhalbjahr vor." MOZ/OGA
26.01.2021 Abwahl: Oranienburger Stadtverordneter der CDU spricht von „Amtsenthebung“ des Bürgermeisters "Besser als eine Abwahl, für die es bewusst hohe Hürden gebe, sei jedoch ein Wandel des Bürgermeisters und seiner Arbeitsauffassung, so Howe. [...] Der Abgeordnete Thomas Ney (Piraten) pflichtet Howe bei: „Wir erwarten für dieses Jahr eine 180-Grad-Wende.“ Die Unzufriedenheit mit dem Bürgermeister sei in allen Fraktionen groß, das Verhältnis verschlechtere sich seit geraumer Zeit, das Vertrauen sei beschädigt. Das liege auch daran, dass Beschlüsse nicht umgesetzt würden. „Wir befinden uns in einer Hängepartie, die wir uns nicht leisten können.“" MOZ/OGA
25.01.2021 Für den Erhalt des Speichers: Petition übertrifft alle Erwartungen "Die am 9. Dezember 2020 von Thomas Ney (Piratenpartei) ins Leben gerufene Petition zum Erhalt des Oranienburger Speichers bewegt die Oranienburger ungemein. Mehr als 1300 Menschen haben bereits unterschrieben. In circa drei Wochen soll die die Petition dann an die TAS-Unternehmensgruppe weitergeleitet werden, die den Speicher gerne abreißen würde." MAZ

2020

Datum Titel Textauszug Quelle
29.12.2020 Oranienburg: Über 1000 Unterschriften für den Erhalt des Speichers "Die Petition zum Erhalt des Speichers in Oranienburg hat einen Meilenstein geknackt. Am Montagabend verkündete Initiator Thomas Ney (Piraten), dass seit Beginn der Unterschriftensammlung am 9. Dezember dieses Jahres mehr als 1000 Unterschriften eingereicht wurden. Das Maximum dürfte damit aber noch nicht erreicht sein, wie der Stadtverordnete verrät [...]" MAZ
14.12.2020 Beschlüsse: Oranienburgs Stadtverordnete machen Weg frei für Hafencamp, Caranvanserei und autofreies Viertel an der Friedensstraße "Die Parkraumbewirtschaftung der Zone Ost, die weite Teile der Innenstadt umfasst, soll nach fünf Jahren Laufzeit 2021 entfristet fortgeführt werden. Dazu sind einige Neuerungen geplant, beispielsweise kann künftig das Parkticket auch per Smartphone gelöst werden. Die Stadtverordneten wollen außerdem prüfen lassen, ob auf der Freifläche an der Rungestraße kurzfristig und vorübergehend ein Parkplatz entstehen könnte. Das würde auch einen Teil des Suchverkehrs aus der Bernauer Straße heraushalten, sagte Thomas Ney (Piraten)." MOZ/OGA
11.12.2020 Denkmal: Oranienburgs Bürgermeister unterstützt Petition für Kornspeicher "Die Petition zum Erhalt des Oranienburger Kornspeichers des Stadtverordneten Thomas Ney (Piraten) hat auch Bürgermeister Alexander Laesicke (parteilos) unterzeichnet." MOZ/OGA
10.12.2020 Denkmal: Petition zum Erhalt des Oranienburger Speichers gestartet "Der Oranienburger Stadtverordnete Thomas Ney (Piraten) will den Abriss des denkmalgeschützten Gebäudes durch die Eigentümer verhindern. Die Stadt und die TAS sollen in konstruktive Gespräche treten." MOZ/OGA
10.12.2020 Thomas Ney startet Petition zum Erhalt des Oranienburger Speichers "Der Oranienburger Thomas Ney (Piraten-Partei) hat eine Petition zum Erhalt des denkmalgeschützten Oranienburger Speichers gestartet. Auch eine Bürgerinitiative zum Erhalt des altehrwürdigen Gebäudes soll folgen." MAZ
07.12.2020 Interviews: Kritik an Podcast von Oranienburgs Bürgermeister Alexander Laesicke "Nicole Walter-Mundt (CDU) fragt, ob Laesicke nicht falsche Prioritäten setze. Ihr Fraktionskollege Christian Howe schlägt vor, der Bürgermeister solle sich die Zeit für die Interviews sparen und stattdessen lieber an den Sitzungen des Sozialausschusses teilnehmen. Dort war zuletzt in Bezug auf die Feuerwehr vom „Versagen des Bürgermeisters“ (Thomas Ney, Piraten) die Rede. Enrico Geißler (Linke) hatte bei der Debatte um den geplanten Sonderausschuss zur Feuerwehr sogar gesagt: „Wir werden ja nicht in kurzer Zeit einen Bürgermeister bekommen, der plötzlich seine Arbeit macht oder sein Handwerk richtig lernt.“" MOZ/OGA
02.12.2020 Holding: Zur Entlassung des Oranienburger Woba-Chefs bleiben Fragezeichen "Der stellvertretende Ausschussvorsitzende Thomas Ney (Piraten) erklärte knapp, dass mit einer Vergabe innerhalb eines Konzerns die Gefahr bestehe, dass Kosten künstlich hochgerechnet werden. „Warum wurde die Inhouse-Vergabe im Nachgang dann zu so einem Problem?“, wollte Ney von Assadi wissen. „Da gibt’s einiges an Hintergrundwissen, das sich nicht-öffentlich einfach darstellen lässt“, lautete die Antwort des Holding-Chefs." MOZ/OGA
30.11.2020 Oranienburg: Gemeinsame Erklärung: Oranienburg bleibt zu Hause – Gemeinsam gegen Corona "Thomas Ney: „Gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren. Wir Piraten tauschen deshalb selbstverständlich die Augenklappe gegen eine Maske. Wer die Freiheit achtet, nimmt Rücksicht und schützt vor allem jene, die darauf angewiesen sind.“" MAZ
29.11.2020 Corona in Oberhavel: Parteiübergreifender Appell an Oranienburger gegen Querdenker "Thomas Ney: „Gerade in schwierigen Zeiten ist es wichtig, einen kühlen Kopf zu bewahren. Wir Piraten tauschen deshalb selbstverständlich die Augenklappe gegen eine Maske. Wer die Freiheit achtet, nimmt Rücksicht und schützt vor allem jene, die darauf angewiesen sind.“" MOZ/OGA
18.11.2020 ÖPNV: Start der „Birken-Linie“ durch Birkenwerder steckt im Corona-Stau "Zur Finanzierung der Buslinie hat die FDP/Piraten-Kreistagsfraktion jetzt einen Beschlussantrag zur Dezembersitzung des Kreistages eingereicht. Darin wird der Landkreis Oberhavel aufgefordert, sich mit 50 Prozent an den tatsächlichen Kosten, die der Gemeinde Birkenwerder sowie der Stadt Hohen Neuendorf während der zweijährigen Evaluationsphase der neu entstehenden überregionalen Buslinie entstehen, zu beteiligen. Die Kosten sollen im Haushalt 2021 eingeplant und für die Haushaltsjahre 2022 und 2023 vorgemerkt werden." MOZ/OGA
18.11.2020 Digitalisierung: Oranienburgs Schulen bekommen eine Ponk - auch Wlan-Verbindung geplant "Der Stadtverordnete und Informatiklehrer Thomas Ney (Piraten) berichtete, dass in den Schulen häufig teure Technik wie Smartboards verstaube, weil sie nicht funktioniere. Lehrer seien immer wieder mit der modernen Technik überfordert, müssten Reparaturen selber erledigen. Als Informatiklehrer sei er da besonders gefragt." MOZ/OGA
17.11.2020 Brandschutz: Bekommt Oranienburg einen Sonderausschuss für die Feuerwehr? "Thomas Ney (Piraten) sprach deshalb am Dienstagabend vom „Versagen des Bürgermeisters“. Alexander Laesicke bekomme es „nicht gebacken, nach dem Warnschuss des Ortsbeirats auf die Ortsbeiräte zuzugehen“. Stattdessen seien Stefanie Rose und Sven Marten zu Prellböcken geworden. „Das tat mir ausgesprochen leid“, sagte Ney. Die Stadtverwaltung hätte ein geändertes Konzept vorlegen sollen, meinte Ney. „Dann bräuchten wir auch keinen Sonderausschuss. Ich erwarte, dass der Bürgermeister seinen Job macht.“" MOZ/OGA
14.11.2020 Stadtwerke Oranienburg sollen grüner werden "Aus Sicht der Fraktion Freie Wähler/Piraten hinkt die Stadt Oranienburg beim Thema E-Mobilität hinterher. Sie beantragt deshalb mehr Ladesäulen für E-Autos. Dazu soll auch geprüft werden, ob Ladepunkte auch unkompliziert an Laternen entstehen können. Und außerdem soll auch Bewohnern von Mehrfamilienhäuser ermöglicht werden, E-Autos vor der Haustür zu laden." MOZ/OGA
12.11.2020 Verkehr: Beschäftigte blockieren Kundenparkplätze in Oranienburg "Kurzfristig wollen die Fraktionen Fraktionen CDU, SPD, Freie Wähler/Piraten und FDP mit einem geänderten Antrag zur Parkraumbewirtschaftung auch dafür sorgen, dass die Brache an der Rungestraße noch in diesem Jahr als provisorischer Parkplatz hergerichtet wird. Das Parken solle tagsüber kostenlos sein. Damit solle dem Einzelhandel geholfen werden, der unter den Folgen der Eindämmungsverodnung leide." MOZ/OGA
10.11.2020 Feuerwehr: Sozialausschuss spricht sich für Neubau der Feuerwache in Zehlendorf aus "Auch Thomas Ney (Piraten) warf Alexander Laesicke vor, seine Arbeit nicht zu machen. Ney zeigte zwar Verständnis für die Vorschläge der Verwaltung, vermisste aber Kompensationsprojekte für die Dörfer." MOZ/OGA
03.11.2020 Untersuchungsausschuss zur Oranienburg Holding: Kurz und knapp – mit Kritik an Präsenzsitzung "Finanzdezernent Christoph Schmidt-Jansa (CDU) wies darauf hin, dass ein Testlauf für solch eine Sitzung am Montag durch die Verwaltung erfolgreich durchgeführt worden sei. „Ich lehne mich weit aus dem Fenster, sage aber, dass wir die nächste Sitzung hybrid und ganz digital durchführen können“, erklärte er. In diesem Fall könne man bei der Planung bleiben, die man bisher besprochen habe, erklärte der stellvertretende Ausschussvorsitzende Thomas Ney (FWO/Piraten) und kündigte eine Klärung bis spätestens zur kommenden Woche an." MAZ
30.10.2020 Corona-Gegner rufen zu Montags-Demonstrationen in Oranienburg auf "Der Großwoltersdorfer Ex-Pirat Markus Hoffmann ist einer der Initiatoren von „Querdenken 330“. Er organisiert die Proteste mit. Die Piratenpartei Nordbrandenburg distanziert sich aber klar vom Demonstrationsaufruf." MOZ/OGA
27.10.2020 Schaukämpfe des Oranienburger Stadtparlaments werden jetzt live im Internet übertragen "Bujok empörte sich zudem darüber, dass Langhoff und sein Stellvertreter als Ausschussvorsitzender Thomas Ney (Piraten) eine Stadtwerke-Mitarbeiterin ohne sein Wissen aufgesucht und befragt hätten. „So kann ich meiner Aufgabe als Aufsichtsratsvorsitzender nicht nachkommen“, sagte Bujok. [...] Langhoff sagte, dass die Holding über den Besuch bei den Stadtwerken informiert gewesen sei. Außerdem müsse er mit Ney die Ausschusssitzungen im Gegensatz zu den Fachausschüssen ohne Zutun der Verwaltung vorbereiten. [...] Gerne wird er schließlich das Lob von Jörg Roitsch gehört haben: „Thomas Ney und Daniel Langhoff machen eine ganz hervorragende Arbeit. Ich bin dankbar, dass sie die Arbeit ergebnisorientiert voranbringen. Ich bin echt stolz auf die Beiden.“" MOZ/OGA
27.10.2020 Antrag: Freie Wähler und Piraten überraschen in Debatte um Friedrich-Wolf-Gedenkstätte Lehnitz "Die Fraktion sprach sich in dem Antrag nämlich gegen eine exklusive Personalförderung für die Gedenkstätte aus und forderte stattdessen, über die städtische Tourismus und Kultur gGmbH (TKO) einen Kulturmanager einzustellen, der nicht nur den Lehnitzern, sondern allen Kulturinitiativen der Stadt bei der Einwerbung von Fördermitteln und Erarbeitung von Nutzungskonzepten unter die Arme greift.

[...] Thomas Ney (Piraten) begründete den Antrag vor allem mit dem Gleichbehandlungsgrundsatz."

MOZ/OGA
27.10.2020 Aufatmen in Lehnitz: Unterstützung für Friedrich-Wolf-Gedenkstätte beschlossen "Reges Echo fand hingegen der Vorstoß der Freien Wähler/Piraten, die für die Einrichtung eines Kulturmanagers in der Stadt unter dem Dach der Tourismus Und Kultur Oranienburg Gmbh warben. Damit wäre eine Gleichbehandlung mit Blick zur Unterstützung auch anderer kultureller Einrichtungen Oranienburgs gewährleistet, erklärte Thomas Ney. Dieser Änderungsantrag wurde indes nicht angenommen (14 Ja, 18 Nein, 3 Enthaltungen)." MAZ
09.10.2020 Untersuchungsausschuss: Wollte der Oranienburg Holding-Chef absichtlich Vergabefehler erzwingen? "Der Untersuchungsausschuss befragte die frühere Woba-Projektleiterin für die Weiße Stadt zu einer Auftragsvergabe, die fast zur Absetzung des Woba-Chefs geführt hätte. [...] Die Linke und die AfD reichten keine Fragen ein. „Es gab keine Rückmeldung von der AfD. Ich weiß nicht, ob da überhaupt noch was kommt“, sagte der stellvertretende Ausschussvorsitzende Thomas Ney. Die AfD fehlte in der Sitzung am Donnerstag und hat bislang kaum zur Arbeit des Ausschusses beigetragen." MOZ/OGA
08.10.2020 Bürgerhaushalt: Kommunalpolitiker wollen mehr Geld und Abstimmungsrecht für Kinder in Oranienburg "Noch bis Ende des Monats kann über den Oranienburger Bürgerhaushalt abgestimmt werden. Derweil wird schon über Reformen für kommende Abstimmungsrunden nachgedacht. [...] In den Ausschüssen durchgesetzt hat sich auch die Fraktion von Freien Wählern und Piraten mit dem Vorschlag, die pauschale Summe von 100.000 Euro abzuschaffen und durch einen flexiblen Wert zu ersetzen, der einem Promille der Erträge der Stadt aus dem laufenden Verwaltungsgeschäft entsprechen soll. „Wenn es der Stadt gut geht, soll auch der Bürgerhaushalt davon profitieren“, begründete der Stadtverordnete Thomas Ney (Piraten) die Initiative. " MOZ/OGA
26.09.2020 Mobilitätskonzept: FDP und Piraten kontern Kritik der Grünen in Oberhavel "Der Fraktionschef von FDP und Piraten im Kreistag, Uwe Münchow, hat die Kritik der Bündnisgrünen am Mobilitätskonzept für Oberhavel zurückgewiesen. „Jetzt alles Erarbeitete, auf das man sich geeinigt hat, in Frage zu stellen, kommt einer Missachtung der gemeinsamen, überparteilichen Arbeit gleich“, sagte Münchow. [...] Zudem hätten auch FDP und Piraten im Ausschuss für mehr Buslinien, zusätzliche Radwege und bessere Bahntakte gekämpft. „Die Grünen sollten aufhören so zu tun, als kämpften alleine sie für Radwege und Busse.“" MOZ/OGA
23.09.2020 Oranienburger Bürgerhaushalt: Altersgrenze soll fallen "Einschließlich eines Änderungsantrags der Fraktion FWO/Piraten befürwortete der Ausschuss schließlich die Beschlussvorlage der Stadtverwaltung, die nun von Hauptausschuss und SVV genehmigt werden soll." MAZ
23.09.2020 Widerstand gegen Feuerwehrfusion in den Oranienburger Ortsteilen hält an "Thomas Ney (Piraten) sagte, ein „kulturelles und soziales Absterben“ durch den Verlust der Feuerwehr sei nicht von der Hand zu weisen. Die Verwaltung müsse Vorschläge unterbreiten, wie die Folgen abgefedert werden könnten. „Ich kann keinem einseitigen Konzept zustimmen.“" MOZ/OGA
15.09.2020 Oranienburger Holding-Untersuchungsausschuss: Bereits „3000 bis 4000 Seiten Material“ "Beschlossen wurde am Ende der Sitzung der weitere Fahrplan. Die nächste Sitzung wurde für den 8. Oktober (17 Uhr, Orangerie) angesetzt. Dann sollen die Fragen aller Fraktionen dem Ausschuss vorliegen. Dessen stellvertretender Vorsitzender Thomas Ney (Piraten) sicherte zu, eingegangene Fragen vorab allen Ausschussmitgliedern zur Verfügung zu stellen. Gleichzeitig warb er dafür, diese dann bereits im Vorfeld der nächsten Sitzung innerhalb der einzelnen Fraktionen zu besprechen, um Diskussionen in der Ausschusssitzung nicht völlig ausufern zu lassen." MAZ
03.09.2020 Nächster Akt im Streit um Speicher-Abriss "Seit dieser Woche ist bekannt geworden, dass die TAS-Unternehmensgruppe rechtliche Schritte gegen den Ablehnungsbescheid der unteren Denkmalschutzbehörde einlegen will. Der Investor will damit erreichen, dass das seit 1995 denkmalgeschützte Gebäude abgerissen werden darf. Für den Oranienburger Stadtverordneten Thomas Ney (Die Piraten) ist die Sachlage klar: „Die historische Bausubstanz Oranienburgs darf nicht den Profitinteressen eines millionenschweren Investors geopfert werden. Ich vertraue darauf, dass die zuständigen Richter dies am Ende ähnlich beurteilen werden.“" MAZ
03.09.2020 Investor bedauert Klage auf Abriss des alten Oranienburger Speichers "„Die historische Bausubstanz Oranienburgs darf nicht den Profitinteressen eines millionenschweren Investors geopfert werden. Ich vertraue darauf, dass die zuständigen Richter dies am Ende ähnlich beurteilen werden“, sagte der Stadtverordnete Thomas Ney (Piraten). Er erinnerte an die von seiner Partei initiierte und von den Stadtverordneten im November 2019 beschlossene Resolution zum Erhalt des Speichers." MOZ/OGA
25.08.2020 Aufklärung: Jetzt geht es um die Zukunft der Oranienburg Holding "Damit liegt die Verantwortung auf den Schultern aller elf Mitglieder. Langhoff hat mit seinem Stellvertreter Thomas Ney (Piraten) schon lange vor der ersten Sitzung mit der Arbeit begonnen und unter anderem Unterlagen angefordert. Der Ausschuss soll auch die Vorgeschichte zur Gründung der Holding beleuchten." MOZ/OGA
25.08.2020 Affäre um Oranienburg-Holding: Untersuchungsausschuss will Arbeit bis Sommer 2021 beenden "Thomas Ney (Piraten) erklärte, das Gremium wolle die Angelegenheit blockweise aufklären. Er nannte dabei vier Untersuchungsschwerpunkte. Die dringendsten Fragen, die zuerst geklärt werden müssten, seien jene nach dem Bauprojekt „Weiße Stadt“, die juristisch höchst strittigen „Inhouse“-Vergaben, das Weisungsrecht zwischen Holding und Woba sowie die Vergabe von Konzessionen." MAZ
25.08.2020 Holding: Start für den Untersuchungsausschuss in Oranienburg "Viele Fragen im Gründungsprozess seien offen geblieben. Schon seit Wochen bereite er mit Thomas Ney den Ausschuss vor. Sie hätten sich im Stadtarchiv angemeldet, um frühere Sitzungsvorlagen lesen zu können. Einzelne Themenblöcke wie die Berufung von Assadi als Geschäftsführer sollen in Arbeitsgruppen behandelt werden." MOZ/OGA
21.08.2020 Unregelmäßigkeiten: Auch die Oranienburg Holding beauftragt eine Untersuchung "Es werde auch eine Konkurrenz zur Arbeit des Untersuchungsausschusses befürchtet. Um dem entgegenzuwirken, werde der stellvertretende Vorsitzende des Holding-Untersuchungsausschusses, Thomas Ney (Piraten), die Untersuchung des Aufsichtsrats begleiten. Bujok sagte, die Stadtverordnetenversammlung müsse sich zu dieser Art "Innenrevision" bekennen. Es dürfe nicht der Anschein erweckt werden, dass ein "Gegengutachten" erstellt werde." MOZ/OGA
17.08.2020 Mobilitätskonzept: Wirtschaftsausschuss und Kreisverwaltung einigen sich auf Ziele "Die BVB/Freien Wähler und FDP/Piraten-Fraktion im Kreistag hat einen ganzen Katalog an Änderungen eingebracht. Die alte Fassung des Mobilitätskonzepts lehnten die Liberalen klar ab. Sie wollen zum Beispiel schwerwiegende Eingriffe in die Oberhaveler Wirtschaft verhindern. Im alten Konzept wird empfohlen, schon ab 2022 Stadtzentren für Lieferfahrzeuge zu sperren. "Diese Maßnahme ist ein Schlag ins Gesicht für die Unternehmen in Innenstädten und daher abzulehnen", so die FDP/Piraten-Fraktion. Sie wolle lieber gemeinsame Verteilstationen am Stadtrand für den Lieferverkehr." MOZ/OGA
17.08.2020 Wohnungsbau: Oranienburgs Bürgermeister muss sich schon wieder erklären "Bujok verweist nun auf eine Mail des Stadtverordneten Thomas Ney (Piraten), der künftig den Untersuchungsausschuss zur Holding stellvertretend leitet und der von einem dringenden Handlungsbedarf schon eine Woche vor der Bekanntmachung der Eilentscheidung schrieb. Diese Information liegt auch der Redaktion vor. Sogar bereits im Mai soll demnach auf die drohende Finanzierungslücke aufmerksam gemacht worden sein. Doch soll es in der Holding versäumt worden sein, den notwendigen Kredit zu besorgen." MOZ/OGA
11.08.2020 Ausschussvorsitzender Daniel Langhoff: „Jetzt wird nach vorn gearbeitet“ "Der Vorsitzende des Untersuchungsschusses Daniel Langhoff (FDP) will keine weitere Zeit mehr verlieren. Am Dienstag stimmte er sich mit seinem Stellvertreter, Thomas Ney (Piraten), über die ersten Termine ab, schon am frühen Nachmittag wurde das Datum für die konstituierende Sitzung des Ausschusses am 25. August durch die Verwaltung bestätigt." MAZ
11.08.2020 Holding: Oranienburgs Bürgermeister Laesicke in Erklärungsnot "Innerhalb von zwei Wochen soll der am Montagabend von den Stadtverordneten beschlossene Untersuchungsausschuss zur Oranienburg Holding seine Arbeit aufnehmen. Das sagte der stellvertretende Ausschussvorsitzende Thomas Ney. Geleitet wird das zeitweilige Gremium, das bis spätestens zum Ende des kommenden Jahres ein Ergebnis vorlegen soll, von Daniel Langhoff (FDP). Der Entscheidung vorausgegangen war eine erneut emotionale Debatte, in der es vor allem um die mögliche Befangenheit von Stadtverordneten ging." MOZ/OGA
10.08.2020 Nach Vorwürfen: Oranienburg setzt Untersuchungsausschuss ein "Die Stadtverordneten haben am Montagabend während einer Sondersitzung einstimmig die Einsetzung eines Untersuchungsausschusses zur Oranienburg Holding beschlossen. Die Fraktionen einigten sich auf Daniel Langhoff (FDP) als Vorsitzender. Stellvertreter ist Thomas Ney (Piraten)." MOZ/OGA
10.08.2020 Eine schwere Geburt: Oranienburgs Untersuchungsausschuss zur Holding steht "Den Ausschussvorsitz übernimmt der FDP-Fraktionsvorsitzende Daniel Langhoff, Thomas Ney nimmt den Vize-Vorsitz ein. Binnen Sekunden wurden anschließend einstimmig der Prüfauftrag, ergo die zunächst durch den Ausschuss zu prüfenden Sachverhalte (darunter Unregelmäßigkeiten beim Gründungsprozess, Finanzbeziehungen, Geschäftsverteilungen, Zahlungsmodalitäten, die rechtliche Ausgestaltung der Holding sowie Inhouse-Vergaben des Konzerns), beschlossen, die jederzeit erweitert oder verändert werden können. " MAZ
04.08.2020 Untersuchungsausschuss zur Holding: Oranienburgs Stadtverordneter Thomas Ney (Piraten) spricht von einem wichtigen Signal "Thomas Ney (Piraten) möchte gerne im Untersuchungsausschuss zur Oranienburg Holding mitarbeiten und zur Aufklärung beitragen. Von der Gründung bis zu aktuellen Problemen hat er dabei viele Fragen. " MOZ/OGA
28.07.2020 Holding: Schwere Vorwürfe gegen Oranienburgs Bürgermeister "Ähnlich äußerte sich der Stadtverordnete Thomas Ney (Piraten). Laesicke habe es versäumt, frühzeitig das Gespräch mit Woba-Chef Bernd Jarczewski zu suchen. Spätestens nach dessen Brief an die Stadtverordneten hätte der Bürgermeister sofort zum Hörer greifen und das Gespräch mit Jarczewski suchen müssen. Die letztlich gescheiterte Kündigung müsse Thema im Untersuchungsausschuss sein, so Ney." MOZ/OGA
24.07.2020 Sechs Mitglieder im Oranienburger Untersuchungsausschuss befangen "'Die Kommunalaufsicht teilt damit die Einschätzung der Piratenpartei, wonach ein Untersuchungsausschuss ausschließlich mit Personen besetzt werden sollte, die nicht zugleich Mitglieder des Holding-Aufsichtsrates sind', sagt Thomas Ney, der Stadtverordnete der Piraten, der sich der FWO-Fraktion angeschlossen hat." MOZ/OGA
24.07.2020 Oranienburg Holding: Trubel um Besetzung des Sonderausschusses schon vor der ersten Sitzung "Bereits im Vorfeld ob der im Raum stehenden Befangenheit aufgrund einer Überschneidung der Mandate reagiert hat die Fraktion FWO/Piraten. [...] „Das hätte man auch einfacher haben können“, konstatiert Thomas Ney (Piraten) die Entwicklung. Seine Fraktion hatte ursprünglich mit der FDP einen gemeinsamen Antrag auf die Einrichtung eines unabhängigen Gremiums zur Aufklärung der Geschehnisse rund um die Holding vorgeschlagen." MAZ
13.07.2020 Streit um Straßennamen: Politiker aus Oranienburg wollen politische Grabenkämpfe vermeiden "Offenbar sei es aber nicht gelungen, alle Beteiligen, insbesondere die Gedenkstätte und das ISK frühzeitig in die Kommunikation einzubeziehen, schreibt der Stadtverordnete Thomas Ney (FWO/Piraten) in seinem Blog zum Aderluch. Denn nur so hätte die gegenwärtige Eskalation, bei der alle nur verlören, vermieden werden können. "Hier müssen Verwaltung, aber auch Gedenkstätte und nicht zuletzt die Stadtverordneten besser werden", so der Appell von Thomas Ney." MOZ/OGA
08.07.2020 Straßen am Aderluch: Diskussion um Stadtverordnetenbeschluss hält weiter an "Die Diskussion über die Straßenbenennung in der Wohnsiedlich Am Aderluch in Oranienburg hält weiter an. Rückendeckung für das Stadtparlament kommt jetzt von Altbürgermeister Hans-Joachim Laesicke. Zur Versachlichung der Debatte könnte zudem ein Beitrag des Stadtverordneten Thomas Ney (Piraten) beitragen." MAZ
08.07.2020 Streit um Straßenbenennungen in Oranienburg spitzt sich zu "Erst die gerade veröffentlichte informative Ausarbeitung des Stadtverordneten Thomas Ney habe hier Aufklärung gebracht, so Hans-Joachim Laesicke, der sich dagegen verwahrt, Stadtverordnete und Bürgermeister Geschichtsvergessenheit und Schlimmeres vorzuwerfen. Die aufgeregte Diskussion sei zielführender, wenn sie versachlicht würde. Laesicke senior vermutet das eigentliche Problem dahinter, dass erstmals an ein Opfer des sowjetischen Speziallagers mit einer Straßenbenennung erinnert werden solle." MOZ/OGA
06.07.2020 Streit um Straßennamen in Oranienburg: Das vergessene KZ-Außenlager "Es sei einfach zu spät gewesen für weitere monatelange Diskussionen, sagt Pirat Thomas Ney, „da die ersten Häuser bereits bezugsfertig sind“. [...] Dass der Konflikt am Ende so eskaliert ist, liegt nach seiner Ansicht zum einen an der unzureichenden Kommunikation zwischen Stadt, Gedenkstätte und Namensfindungskommission. Zum anderen, glaubt der Pirat, „ist die Stadt in eine Konkurrenzsituation verschiedener Opfergruppen geraten, die beide aus – aus ihrer Sicht legitimen – Gründen eine Benennung in ihrem Sinne gewünscht haben“." TAZ
03.07.2020 Kulturministerin fordert neuen Beschluss zu Straßennamen in Oranienburg "Der Stadtverordnete Thoams Ney (Piraten) verteidigt die Namensfindung. [...] Auf seiner Homepage schreibt Ney, dass es der Kommission darum ging, mit den ausgewählten Namen Frauen zu würdigen. Die Gedenkstätte habe zunächst keine Frauennamen vorschlagen. Die Liste sei schließlich "gemeinsam erarbeitet, einstimmig angenommen und später vom Hauptausschuss einstimmig befürwortet" worden, so Ney. Stadtverordnetenvorsteher Dirk Blettermann (SPD) bedankte sich bei Thomas Ney für den "Versuch, Sachlichkeit in den Beschluss zu bringen"." MOZ/OGA
23.06.2020 Auswirkungen der Corona-Pandemie: Stadtverordnete verabschieden Fünf-Pakete-Paket "Die Corona-Pandemie hat auch die Stadt Oranienburg empfindlich getroffen, die Auswirkungen sind in allen Bereichen spürbar. Hilfsmaßnahmen sollen nun angeschoben werden. So wurde ein Antrag der Fraktionen SPD, CDU, FWO und Piraten am Montag bei der Stadtverordnetenversammlung mit großer Mehrheit angenommen. " MAZ
23.06.2020 Umstrittene Straßennamen in Oranienburg beschlossen "Für die Liste der acht Frauen sprach sich Thomas Ney (Piraten) aus. Die Benennungskommission habe eine ausgewogene Liste beschlossen, die unterschiedliche Aspekte der Oranienburger Geschichte berücksichtige. [...] Thomas Ney verteidigte die Namensliste auch mit dem Hinweis, dass an Opfer des Sowjetischen Speziallagers in der Stadt bisher nicht mit einem Straßennamen erinnert werde." MOZ/OGA
23.06.2020 Den Wunsch der KZ-Opfer stur ignoriert "Es sollten Orte mit Bezug zum KZ grundsätzlich nicht nach Häftlingen des Speziallagers heißen, meinte Petra Klemp, Fraktionschefin der Grünen. [...] Nach dieser Logik könnte keine Straße nach einem Speziallagerhäftling benannt werden, erklärte der Stadtverordnete Thomas Ney [...]. Er sprach von 89 Orten im Stadtgebiet, an denen in der Nazizeit Menschen erniedrigt worden sind und zeigte dazu eine fast komplett rot eingefärbte Karte." ND
22.06.2020 Zuwegung zur Gedenkstätte Sachsenhausen: Eine Lösung ist in Sicht "Die Zuwegung für Busse des Reise- und Linienbusverkehrs zur Gedenkstätte Sachsenhausen ist seit langem ein Zankapfel, der Lärm plagt die Anwohner. Nun bahnt sich eine Lösung an, die sie entlasten könnte. [...] Thomas Ney (Piraten) erklärte, der Antrag sei so offen formuliert, dass er den Bedürfnissen aller Beteiligten Rechnung tragen könne." MAZ
22.06.2020 Untersuchungsausschuss soll Vorgänge in Oranienburg Holding prüfen "Der Stadtverordnete Thomas Ney (Piraten) sagte, es gebe eine 'massive Verunsicherung in der Bevölkerung' zur Holding. Er könne aber viele Fragen, die ihm gestellt werden, nicht beantworten. 'Der Vorgang kann das Vertrauen in die Stadtverordnetenversammlung insgesamt beschädigen', sagte Ney. Im Untersuchungsausschuss seien Fragen zu klären, 'die uns keine Anwaltskanzlei beantworten kann', so Ney." MOZ/OGA
06.06.2020 Oranienburg würdigt acht Frauen "'Es ist ein hart errungener Kompromiss, der alle zuvor festgelegten Kriterien erfüllt, ausgewogen ist und beiden Seiten der doppelten Historie Sachsenhausens gerecht wird', sagte Thomas Ney (Piraten/FWO)" MOZ/OGA
25.05.2020 Piraten fordern Aufklärung zur Oranienburg Holding "Oranienburgs Piraten, die mit Thomas Ney auch einen Stadtverordneten stellen, der mit den Freien Wählern eine Fraktion gebildet hat, fordern die Untersuchung aller zur städtischen Holding in einem anonymen Brief erhobenen Vorwürfe. Dies müsse juristisch und politisch unabhängig und professionell erfolgen, fordern die Piraten." MOZ/OGA
19.05.2020 Jüdisches Schicksal: Fraktionen fordern Gedenktafel für einstigen Eigentümer des Oranienburger Kornspeichers "Der Stadtverordnete Thomas Ney (FWO/Piraten) hat zum Schicksal von Max Lazarus recherchiert. Jetzt wird eine Gedenktafel für den einstigen Eigentümer des Oranienburger Kornspeichers gefordert." MOZ/OGA
16.04.2020 Alter Speicher in Oranienburg: Forschung zum einstigen Besitzer offenbart tragisches Schicksal "Thomas Ney lässt die Geschichte des Alten Oranienburger Speichers nicht los, verbirgt sich doch dahinter auch ein tragisches persönliches Schicksal. So wurde der einstige Mühlenbesitzer Max Lazarus im zweiten Weltkrieg erst ins Ghetto, dann ins Vernichtungslager deportiert. Dies förderten private Forschungen des Stadtverordneten zu Tage." MAZ
15.04.2020 Oranienburg: Piraten stellen „Lokalhelden Oranienburg“ vor "Um den Oranienburger Einzelhandel in der schweren Zeit der Corona-Krise zu unterstützen, hat die Piratenpartei die Plattform „Lokalhelden Oranienburg“ ins Leben gerufen. " MAZ
14.04.2020 Digitaler Handel: Oranienburger sollen vom Sofa aus im Lieblingsgeschäft einkaufen "Jetzt müssen sich Einzelhändler und Dienstleister nur kostenlos registrieren, um eine möglichst breite Angebotspalette im virtuellen Kaufhaus bereit zu stellen. Kunden können dann durch die verschiedene Abteilungen stöbern, zum Beispiel bei Büchern, Bekleidung, Sport, Drogerieartikeln oder Lebensmitteln. Auch Handwerker und Rechtsanwälte, Ärzte und Vereine können mitmachen. "Mit unserem Portal wollen wir Unternehmen und Kunden näher zusammen zu bringen", sagt Thomas Ney. [...] Auf diese Weise wolle die Piratenpartei den lokalen Einzelhandel in der Krise unterstützen." MOZ/OGA
31.03.2020 Thomas Ney (Piraten): „Jetzt sind pragmatische Lösungen gefragt“ "Wie lässt sich eine Handlungsfähigkeit der Oranienburger Stadtverordnetenversammlung auch zwischen Kontaktverbot und Eindämmungsverordnung erhalten? Der Abgeordnete Thomas Ney (Piraten) plädiert für pragmatische Lösungen und befürwortet Online-Tagungen als Übergangslösung. Denn die Dynamik einer Präsenzsitzung sei nicht ersetzbar." MAZ
28.03.2020 Piraten fördern Nachbarschaftshilfe "Die Piratenpartei Nordbrandenburg hat einen Online-Generator bereitgestellt, mit dem sich Aushänge für gegenwärtige Nachbarschaftshilfe erstellen lassen." Märker
12.03.2020 Neue Regeln für Kindertagespflege in Gransee "Frank Görden (Piraten) äußerte im Rahmen der Einwohnerfragestunde die Vermutung, dass es wohl keine Kindertagespflege im Amtsbereich gäbe, weil die Bezahlung schlecht sei, wie generell das Klima für Tagesmütter, was nicht unwesentlich an den Zuständigen in der Amtsverwaltung liege." MOZ/Gransee-Zeitung
14.01.2020 Beschlossen: Stadtpolitik bald live im Internet "Mehr Transparenz wollen Oranienburgs Stadtverordnete. Ihre Sitzungen sollen künftig einem größeren Publikum zugänglich werden. Einstimmig sprachen sie sich am Montagabend dafür aus, die Sitzungen per Livestream im Internet zu übertragen. Die Fraktion der Freien Wähler/Piraten hatte dies beantragt. [...] Bei einer Gegenstimme und einer Enthaltung verabschiedeten die Stadtverordneten eine Resolution zum Erhalt des historischen Kornspeichers in der Lehnitzstraße [...] den die FWO/Piraten eingebracht hatten." MOZ/OGA
14.01.2020 Per Resolution: Klares Bekenntnis zum „Alten Speicher“ "„Der Antrag liegt schon länger zurück und hatte damals ein gewisses Eilbedürfnis“, verwies Thomas Ney (Piraten) auf die ursprünglich zur Sitzung am 9. Dezember eingebrachte Vorlage. „Jetzt haben wir eine veränderte Situation, der Bescheid der Denkmalbehörde liegt inzwischen vor. Wir halten solch ein Bekenntnis dennoch für ein wichtiges Signal, auch für die Denkmalschutzbehörde.“" MAZ
14.01.2020 Oranienburger Stadtparlament zukünftig im Internet-Livestream "Befürchtungen, derlei Videoübertragungen könnten das Verhalten der Abgeordneten in den Sitzungen verändern, entkräftete Thomas Ney (Piraten) – seine Fraktion Freie Wähler/Piraten hatte den Antrag eingebracht." MAZ
13.01.2020 Aus der SVV Oranienburg: Pauschale für Straßenbau – bald Live-Übertragung "Die Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung von Oranienburg werden künftig auch live im Internet übertragen. Einstimmig nahm das Stadtparlament heute einen entsprechenden Antrag des Stadtverordneten Thomas Ney (Piraten) an." MAZ

Archiv

Ältere Presseveröffentlichungen finden Sie im Archiv.